Der FC Arsenal erlebt 2:4-Pokalblamage in Nottingham

Fußball: FA Cup

Der FC Arsenal blamiert sich im FA Cup ohne zahlreiche Stammspieler und scheidet als Titelverteidiger mit 2:4 bei Zweitligist Nottingham Forest aus. Manchester City macht aus einem Rückstand ein 4:1. Auch andere Topclubs sind weiter. Meister Chelsea muss aber nachsitzen.

Nottingham

07.01.2018, 20:52 Uhr / Lesedauer: 2 min
Arsène Wenger und der FC Arsenal schieden im FA Cup aus.

Arsène Wenger und der FC Arsenal schieden im FA Cup aus. © dpa

Der englische Rekord-Pokalsieger FC Arsenal hat sich in der dritten Runde des FA Cups blamiert und ist nach einem 2:4 (1:2) bei Zweitligist Nottingham Forest schon ausgeschieden. Während die anderen Spitzenklubs FC Liverpool, Manchester City, Man United und Tottenham Hotspur überwiegend souverän die nächste Runde erreichten, muss Meister FC Chelsea nach einem peinlichen 0:0 bei Norwich City ein Wiederholungsspiel bestreiten.

Brereton erzielt Doppelpack

Erstmals unter Trainer Arsène Wenger scheiterte Arsenal schon in der dritten Runde - und das als Titelverteidiger. Eric Lichaj (20./44. Minute) mit einem Doppelpack sowie Ben Brereton (64.) und Kieran Dowell (85.) jeweils per Strafstoß sorgten im Stadion City Ground für die Überraschung. Die vierminütige Nachspielzeit überstand Nottingham nach einer Roten Karte für Joe Worrall (89.) trotz Unterzahl.

Per Mertesacker (23.) und Danny Welbeck (79.) trafen für die Gunners, die in Nottingham ohne zahlreiche Stammspieler wie Mesut Özil, Shkodran Mustafi oder Alexandre Lacazette angetreten waren.

Wenger auf der Tribüne

Wenger, der nach kritischen Aussagen gegen Schiedsrichter für drei Spiele gesperrt wurde und deshalb auf der Tribüne Platz nehmen musste, gab mehreren Nachwuchsspielern eine Chance - und verzockte sich damit. Auf die Frage nach den erneuten Strafstoß-Entscheidungen gegen sein Team sagte Wenger mit einem sarkastischen Grinsen: „Ich möchte darüber nicht sprechen. Ich habe davon erstmal genug.“

Man City genügte gegen Liga-Konkurrent Burnley am Samstag eine starke Halbzeit fürs Weiterkommen. Sergio Agüero (56./58.) drehte die Partie mit einem Doppelpack. „Ich muss sagen, es ist eine Ehre, Sergio unter meinem Kommando zu haben“, schwärmte Coach Pep Guardiola. Außerdem trafen Leroy Sané und Bernardo Silva für City. Lokalrivale Manchester United gelang am Freitag ein 2:0-Arbeitssieg gegen Derby County durch späte Tore von Jesse Lingard (84.) und Romelu Lukaku (90.).

Traumdebüt im Lokalderby

Beim FC Liverpool feierte 84-Millionen-Euro-Neuzugang Virgil van Dijk am Freitag ein Traumdebüt im Lokalderby gegen den FC Everton. Beim 2:1 (1:0) gelang dem Verteidiger kurz vor Schluss der Siegtreffer. „Das war ein Märchen in einer Welt, in der es nicht mehr viele Märchen gibt“, resümierte Trainer Jürgen Klopp, der wohl schon wusste, dass ihm mit Philippe Coutinho mitten in der Saison einer seiner Topspieler an den FC Barcelona verloren geht.

Huddersfield-Coach David Wagner gab bei den Bolton Wanderers einigen Ersatzspielern Spielpraxis. „Ich bin begeistert von dem, was ich heute gesehen habe“, sagte er nach dem 2:1 (0:0) seiner Terriers. „Diese Mannschaft hat noch nie zusammen gespielt.“

Chelsea muss ins Wiederholungsspiel

Tottenham Hotspur setzte sich auch dank eines Doppelpacks von Topscorer Harry Kane (63./65.) mit 3:0 (0:0) gegen den AFC Wimbledon aus der dritten Liga durch. Ärgerlich verlief die dritte Runde für den FC Chelsea, der nach dem enttäuschenden 0:0 gegen Zweitligist Norwich City ein Wiederholungsspiel bestreiten muss.

Von dpa

Lesen Sie jetzt