„Der junge Karl Marx“ ist ein brav behäbiger Kostümfilm

Im Kino

In verrauchten Hinterzimmern, Kneipen und Studierstuben reden die Herren sich die Köpfe heiß. Was sie eint, ist der Widerwille gegen Staat und König, der Wunsch, dem Elend der Arbeiter ein Ende zu machen. Wir sehen Theoretiker wie den Franzosen Proudhon, Sozialromantiker wie den Deutschen Weitling, den russischen Anarchisten Bakunin und einen Mann, der alles, was bei den Genossen gärt, in eine systematische Analyse überführen wird.

DORTMUND

, 03.03.2017, 16:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
„Der junge Karl Marx“ ist ein brav behäbiger Kostümfilm

August Diehl (l.) ist Karl Marx und Stefan Konarske spielt Friedrich Engels.

August Diehl ist "Der junge Karl Marx" im Spielfilm von Raoul Peck, der den Vordenker des Klassenkampfes zu einer Zeit porträtiert, als Marx noch auf der Suche nach seinem geistigen Rüstzeug war. Stefan Konarske ist als Friedrich Engels zu sehen, Marxens Freund und Bruder im Geiste. Ihre Begegnung in Paris beginnt wenig freundlich. Marx nimmt kein Blatt vor den Mund, nennt Engels eine "arrogante Kanaille".

Der bleibt gelassen und lobt Marx als größten deutschen Denker. Zehn Schnäpse später duzen sie sich. 1846 und 1847 arbeiten die beiden an den Grundlagen einer Theorie, die die Welt aus den Angeln heben wird. Marx veröffentlicht Streitschriften und Pamphlete, 1848 erscheint das kommunistische Manifest. Damit endet der Film.

Ein paar Arme-Leute-Vignetten

Ein Stück Ideengeschichte muss zwangsläufig dialoglastig werden, doch nicht unbedingt so trocken wie "Der junge Karl Marx", der in etwa das Temperament einer Vorlesung im Schulfunk entwickelt.

Raoul Peck zeigt ein paar Arme-Leute-Vignetten, Kinder, die in einer Weberei schuften. Welche Umwälzung der Maschinentakt der Industrialisierung bedeutet, wird nicht erfahrbar. Repressalien der Obrigkeit oder Marxens Existenznot bleiben Randnotiz. Gewürdigt wird die Rolle von Jenny Marx (Vicky Krieps), die Karl den Rücken frei hält. - Ein brav behäbiger Kostümfilm, dem etwas mehr Revoluzzer-Feuer nicht geschadet hätte.