Der Klang der Elbphilharmonie ist wie eine Umarmung

Wie gut ist die Akustik?

Wäre die Hamburger Elbphilharmonie ein Mensch, wäre sie eine sanfte, warmherzige, großzügige Dame mit einem weitschwingenden, weißen Rock und einem großen Tisch in der Mitte ihrer Wohnung, um den herum viele Freunde Platz nehmen könnten. Und auf diesem Tisch würden Speisen so angerichtet, dass man die Zutaten alle einzeln sehen kann und trotzdem alles zu einem harmonischen Gericht verbunden ist.

HAMBURG

, 12.01.2017 / Lesedauer: 3 min

Der große Saal der Konzerthaus-Attraktion klingt so toll wie er aussieht: sanft und warm und sehr durchsichtig. Nachhall hat er kaum, aber trotzdem ist der Klang obertonreich. Das war in den farbigen Werken von Messiaen sehr gut zu hören. Nichts klingt dort, in den Etagen acht bis 16 über der Elbe, knallig - auch in extremen Lautstärken, wie am Dienstag im Schlusschor von Beethovens neunter Sinfonie mit dem NDR-Elbphilharmonie-Orchester unter Leitung von Thomas Hengelbrock, behält der Raum einen Klang von umarmender Wärme.

Für Sinfonik der Romantik und Spätromantik und auch schon für Beethoven ist der Saal ideal. Jede Instrumentengruppe hört man in dieser Klang-Arena, in der fast jeder jeden sieht, ganz genau, und trotzdem verschmilzt der Klang wunderbar.

Rheingold in Dortmund

Kammermusik und Alte Musik, wie sie das Ensemble Praetorius bot, wirkte in dem Riesenrund nicht ganz so gut. Aber die Duette mit Harfe von Philippe Jaroussky klangen wundervoll. Wie der Gesang eines Engels vom Himmel schwebte die Counterstimme von der dritten Galerie.

Konzertante Oper wird in der Elbphilharmonie sicher ein Erlebnis. In Wagners "Parsifal"-Vorspiel hörte man das Potenzial, das der Saal auch in leisen Passagen hat. Am 26./27. Mai werden das Elbphilharmonie-Orchester und Thomas Hengelbrock das in Wagners "Rheingold" sicher noch mehr ausloten; unmittelbar danach, am 29. Mai, ist die Produktion dann im Konzerthaus Dortmund zu hören.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Eindrücke von der Eröffnung der Elbphilharmonie

Fast zehn Jahre nach Grundsteinlegung wird am Mittwoch, 11. Januar, in Hamburg die Elbphilharmonie eingeweiht. Zu den hunderten Gästen des Festakts mit Eröffnungskonzert gehören Bundespräsident Joachim Gauck, Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz (SPD). Die Bilder vom Eröffnungstag finden Sie in unserer Fotostrecke.
11.01.2017
/
Eine Lichtshow wird in Hamburg auf und an der Fassade der Elbphilharmonie zu deren feierlicher Eröffnung gezeigt.© Foto: dpa
Menschen beobachten eine Lichtshow, die auf und an der Fassade der Elbphilharmonie zu deren feierlicher Eröffnung gezeigt wird.© Foto: dpa
Das NDR Elbphilharmonie Orchester unter der Leitung seines Chefdirigenten Thomas Hengelbrock während des Festakts auf der Bühne des Großen Saals.© Foto: obs/Elbphilharmonie Hamburg/Hamburg Musik g
Im Rahmen des Eröffnungskonzerts die Elbphilharmonie illuminiert.© Foto: dpa
Während des Eröffnungskonzerts wird am Hafen die Elbphilharmonie illuminiert.© Foto: dpa
Eine Lichtshow wird auf und an der Fassade der Elbphilharmonie zu deren feierlicher Eröffnung gezeigt.© Foto: dpa
Im Rahmen des Eröffnungskonzerts wird am Hafen die Elbphilharmonie illuminiert.© Foto: dpa
Eine Lichtshow wird auf und an der Fassade der Elbphilharmonie zu deren feierlicher Eröffnung gezeigt.© Foto: dpa
Eine Lichtshow auf und an der Fassade der Elbphilharmonie zu deren feierlicher Eröffnung gezeigt.© Foto: dpa
Während des Eröffnungskonzerts wird die Elbphilharmonie illuminiert.© Foto: dpa
Während des Eröffnungskonzerts wird die Elbphilharmonie illuminiert.© Foto: dpa
Eine Lichtshow wird auf und an der Fassade der Elbphilharmonie zu deren feierlicher Eröffnung gezeigt.© Foto: dpa
Vor Beginn des Eröffnungskonzerts wird an der Elbphilharmonie ein Countdown mit null Sekunden angezeigt.© Foto: dpa
Bundespräsident Joachim Gauck bei der Ansprache zur feierlichen Eröffnung des neuen Konzerthauses im Hamburger Hafen.© Foto: obs/Elbphilharmonie Hamburg/Hamburg Musik g
Der Konzertsaal der Elbphilharmonie.© Foto: dpa
Der Konzertsaal der Elbphilharmonie.© Foto: dpa
Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) gibt in einer Pause der Eröffnungsveranstaltung der Elbphilharmonie ein Statement ab.© Foto: dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) im Großen Saal.© Foto: dpa
Generalintendant Christoph Lieben-Seutter, Bundestagspräsident Norbert Lammert, Bundespräsident Joachim Gauck, Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz, Bundeskanzlerin Angela Merkel und Präsident des Bundesverfassungsgerichts Andreas Voßkuhle auf der Plaza der Elbphilharmonie Hamburg (v.l.).© Foto: Hamburg Musik gGmbH Jann Wilken/Elbphilharm
Zahlreiche Journalisten stehen bei Eröffnung der Elbphilharmonie vor dem Gebäude und warten auf prominente Gäste.© Foto: dpa
Eindrücke von der Eröffnung der Elbphilharmonie.© Foto: dpa
Der Präsident des Bundesverfassungsgerichts Andreas Voßkuhle (r-l), seine Ehefrau Eva Voßkuhle, Joachim Sauer, Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), Bundespräsident Joachim Gauck, Gaucks Lebensgefährtin Daniela Schadt, Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz (SPD), Scholz Ehefrau Britta Ernst, Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU), seine Ehefrau Gertrud Lammert und Christoph Lieben-Seutter, Generalintendant der Elbphilharmonie, mit Ehefrau Theresita Colloredo.© Foto: dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU).© Foto: dpa
Bundespräsident Joachim Gauck (m.), seine Lebensgefährtin Daniela Schadt (l.), Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU, 2.v.l.), Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) (3.v.l.), ihr Ehemann Joachim Sauer (2.v.r.), Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz (SPD, r.) und seine Frau Britta Ernst (3.v.r.).© Foto: dpa
Bundesinnenminister Thomas de Maiziere (CDU) und seine Ehefrau Martina.© Foto: dpa
Familienministerin Manuela Schwesig (SPD).© Foto: dpa
Die Journalistinnen Anne Will (l.) und Miriam Meckel.© Foto: dpa
Der frühere Bundespräsident Christian Wulff und seine Ehefrau Bettina.© Foto: dpa
Deutsche-Bahn-Chef Rüdiger Grube kommt mit seiner Ehefrau, TV-Köchin Cornelia Poletto, zur Eröffnung der Elbphilharmonie.© Foto: dpa
Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG (r), und seine Frau Anne.© Foto: dpa
Hannelore Kraft (SPD), Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen, kommt am 11.01.2017 in Hamburg zur Eröffnung der Elbphilharmonie. Am Abend des 11.01.2017 sollte das Konzerthaus mit einem Festakt und Konzert eröffnet werden. Foto: Daniel Reinhardt/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++© Daniel Reinhardt (dpa)
Der SPD-Fraktionsvorsitzende im Bundestag, Thomas Oppermann.© Foto: dpa
Hannelore Kraft (SPD), Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen.© Foto: dpa
Günther Netzer kommt mit seiner Frau Elvira zur Eröffnung.© Foto: dpa
ARD Tagesthemen-Moderatorin Caren Miosga.© Foto: dpa
ARD Tagesthemen-Moderatorin Caren Miosga und ihr Mann Tobias Grob.© Foto: dpa
Modeltrainer Jorge Gonzales.© Foto: dpa
Der Journalist und Autor Ulrich Wickert (l) kommt mit seiner Frau Julia Jäkel am 11.01.2017 in Hamburg zur Eröffnung der Elbphilharmonie. Am Abend des 11.01.2017 sollte das Konzerthaus mit einem Festakt und Konzert eröffnet werden. Foto: Daniel Reinhardt/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++© Foto: dpa
Der ehemalige Erste Bürgermeister von Hamburg, Ole von Beust.© Foto: dpa
Die Elbphilharmonie am Eröffnungsabend.© Foto: dpa
Die hölzerne Wandverkleidung im Kleinen Saal der Elbphilharmonie.© Foto: dpa
Musiker des "Ensemble Resonanz" stellen nach der Pressekonferenz im Kleinen Saal ihre Instrumente für eine weitere Probe auf die Bühne.© Foto: dpa
Die Architekten (v.l.) Pierre de Meuron, Jacques Herzog und Ascan Mergenthaler vom Architekturbüro Herzog & de Meuron, Christoph Lieben-Seutter, Generalintendant der Laeiszhalle und der Elbphilharmonie, Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz (SPD), Joachim Knuth, NDR-Programmdirektor Hörfunk und Tobias Rempe, Geschäftsführer Ensemble Resonanz, stehen auf der Bühne im Kleinen Saal der Elbphilharmonie.© Foto: dpa
Die Pressekonferenz zur Eröffnung fand am Morgen im Kleinen Saal der Elbphilharmonie statt.© Foto: dpa
Christoph Lieben-Seutter, Generalintendant der Laeiszhalle und der Elbphilharmonie, steht bei der Pressekonferenz im Kleinen Saal der Elbphilharmonie Rede und Antwort.© Foto: dpa
Die Architekten (v.l.) Pierre de Meuron, Jacques Herzog und Ascan Mergenthaler vom Architekturbüro Herzog & de Meuron, beantworten bei einer Pressekonferenz im Kleinen Saal der Elbphilharmonie die Fragen der Medienvertreter.© Foto: dpa
Betonklötze zur Sicherung einer Zufahrtstraße liegen einsatzbereit vor der Elbphilharmonie in Hamburg zwischen zwei Fahrbahnen.© Foto: dpa
Schlagworte Hamburg

Ähnlich wie 2002 das Konzerthaus Dortmund wurde die Elbphilharmonie mit einer Reise durch Stile und Zeiten eröffnet. Die großen Söhne der Stadt, Brahms, Mendelssohn und Praetorius, waren im Programm ebenso vertreten wie eine Auftragskomposition von Wolfgang Rihm. "Einen Jubelchor oder Einweihungstusch kann ich nicht schreiben. Das können andere trefflicher", hatte Rihm zuvor gesagt und ein Memoriam für den 1959 gestorbenen Hamburger Schriftsteller Hans Henny Jahnn komponiert. Wichtiger war an diesem Abend jedoch die überall zu spürende Freude über das Haus. Die klang aus Beethovens Ode und man sah sie dem supergenau und kontrastreich dirigierenden Hengelbrock an. Sein NDR-Orchester hat man lange nicht so überragend gut gehört.

Lange Wege

Das Haus ist fantastisch, der Saal ist großartig, der Besuch ein Erlebnis. Aber vielleicht nichts für jeden Tag. Der Weg vom Erdgeschoss bis zu einem Platz in einer der mittleren Waben dauert acht Minuten: erst zweieinhalb Minuten mit der langen Rolltreppe, dann mit einer kürzeren, weiter ein paar Treppen hoch zu den Garderoben auf Etage elf und mit Fahrstühlen oder Treppen bis in die 16. Etage.

Ewas schade war, dass die Besucher der Gala von der Lichtinstallation an der Außenfassade fast nichts mitbekommen haben.