Der neue Kunstrasen ist da: SuS Rünthe behält aber ein symbolträchtiges Andenken des alten Geläufs

Rünther Sportplatz

Die Arbeiten am Rünther Sportplatz nehmen Fahrt auf. Der alte Belag wird derzeit abgetragen. Die neuen Kunststoff-Bahnen liegen schon bereit. Vom alten Platz behält der SuS Rünthe ein Andenken.

Rünthe

, 05.08.2021, 11:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Bauarbeiten im Schacht III sind in vollem Gange.

Die Bauarbeiten im Schacht III sind in vollem Gange. © SuS Rünthe

Aus Alt mach Neu. Die Bauarbeiten am Rünther Sportplatz Schacht III nehmen jetzt so richtig Fahrt auf. Mit schwerem Gerät entfernen die Arbeiter seit Dienstag die alten, ausgedienten Kunststoff-Bahnen vom Platz. Die neuen Kunststoff-Bahnen liegen für ihre Verlegung schon bereit.

Jetzt lesen

„Wir liegen sehr gut im Plan und hoffen weiterhin, dass bis zur Dorfmeisterschaft im September alles fertig ist“, sagt Sascha Blaszyk, stellvertretender Vorsitzender und Ressortleiter Sport des SuS Rünthe. Natürlich muss für das Unterfangen auch das Wetter mitspielen. Die Bahnen müssen schließlich noch mit einer elastischen Tragschicht auf dem Grund verklebt werden.

Alter Mittelpunkt als Andenken: „Werden ihn schön darstellen“

Der alte Belag wird nun größtenteils entsorgt. Bergkamens Sachgebietsleiter Sport, Heiko Rahn, teilte mit, dass sich für Teilstücke des alten Geläufs zwei Abnehmer gefunden haben, um diese etwa in Böden von Reitsportanlagen einzuarbeiten.

Komplett vernichtet wird das alte Geläuf aber nicht. Der SuS hat den Mittelpunkt des Spielfelds aufgehoben. Was hat der SuS damit noch vor? „Das wissen wir noch nicht hundertprozentig. Wir wollten den Punkt aber als Andenken behalten und werden ihn sicherlich in irgendeiner Form schön darstellen.“

Lesen Sie jetzt

Die Mannschaft des Werner SC III ist eine komplett neue Seniorenmannschaft. Nahezu kein Spieler aus dem Team hatte bisher ein Spiel im Seniorenbereich absolviert. Das änderte sich Sonntag. Von Johanna Wiening

Lesen Sie jetzt