Der Spielplan des Theater Dortmund glänzt

Saison 2015/16

Glänzend orange und silbern ist das neue Spielzeitbuch des Theater Dortmund für die Saison 2015 / 16. Und der Inhalt ist ebenso glänzend wie der Einband. Das Dortmunder Fünf-Sparten-Haus ist im Aufwind, hat die Auslastungszahlen, die für diese Saison noch nicht komplett vorliegen, gesteigert. Das Theater hat am Mittwoch einen spannenden Spielplan vorgestellt.

DORTMUND

, 29.04.2015, 19:05 Uhr / Lesedauer: 2 min
Der Spielplan des Theater Dortmund glänzt

Das Theater Dortmund hat seinen Spielplan für die Saison 2015/16 vorgestellt.

Die Oper ist im Aufwind. Intendant Jens-Daniel Herzog hat die Besucherzahlen in seiner nun dreijährigen Amtszeit verdoppelt.

Einen Musical-Schwerpunkt hat die nächste Saison in der Oper. Unter den sieben Premieren sind drei Musicals, eine Operette fehlt dafür im nächsten Jahr. Auch eine neue Mozart-Oper steht nicht auf dem Spielplan, aber „Figaros Hochzeit“ wird wiederaufgenommen. Und in der übernächsten Saison kommt die „Zauberflöte“, die Herzog aber nicht selbst inszenieren will. Und dann gibt es auch wieder eine Operette.

BALLETT

Auch das Ballett schließt die laufende Saison mit einer Rekord-Auslastung ab. Und daran wird Ballett-Intendant Xin Peng Wang mit seinem Spielplan 2015 / 16 wohl anknüpfen.

Denn dann stehen mit dem „Nussknacker“ in der Choreografie von Benjamin Millepied und „Faust“ von Wang zwei Publikums-Magneten auf dem Spielplan. Neue Solotänzerin ist Debora di Giovanni.

Premieren:

  • "Der Nussknacker", Ballett von Benjamin Millepied, Musik von Peter I. Tschaikowsky, ab 18.10.
  • "Faust", Die Geburt der Gnade, Ballett von Xin Peng Wang, Musik von Henryk Mikolaj Górecki, Michael Daugherty, u.a., ab 13.2.
  • "Stepping Future", Das NRW Juniorballett, ab 28.4.

Wiederaufnahmen:

  • "Drei Farben: Tanz", Choreographien von William Forsythe und Alexander Ekman, ab 4.12.
  • "Der Zauberberg", Ballett von Xin Peng Wang, ab 14. 4.

Extras:

  • Internationale Ballettgala XXII und XXIII, 12. und 13. 9. sowie 25. und 26. 6.2016

 

DORTMUNDER PHILHARMONIKER

"Liebes-Gefühls-Rausch" ist das Saisonmotto der Philharmoniker unter der Leitung von Generalmusikdirektor Gabriel Feltz. Dabei gibt es viele interessante Werk-Kombinationen und einen (spät)romantischen Programm-Schwerpunkt.

 

SCHAUSPIEL

Schauspiel-Intendant Kay Voges leitete seine Spielplan-Präsentation mit einer Brandrede ein. Weil das Schauspielhaus umgebaut wird, ist der große Saal ab 20. März nicht mehr bespielbar; zu Beginn der Saison 2016 / 17 steht dann auch das Studio nicht mehr zur Verführung. Mindestens bis November sollen die Bauarbeiten dauern, eine Ausweichspielstätte gibt es noch nicht.

KINDER- UND JUGENDTHEATER

Andreas Gruhn, Intendant vom Kinder- und Jugendtheater schaute mit großer Sorge auf das, was die Stadt mit dem Schauspiel macht, weil Ähnliches auch seinem Ensemble passieren kann. Auch da ist ungewiss, wie lange das KJT noch an der Sckellstraße spielt und ob es eine Übergangs-Spielstätte findet.  

Premieren:

  • „Als die Musik vom Himmel fiel“, Projekt von Andreas Gruhn und Peter Kirschke, Uraufführung am 11.9.
  • „Gespenstermädchen“, Mobiles Stück von Christine Köck und Rieke Spindeldreher, 18. 9.
  • „Kommunionkinder“ von Jörg Menke-Peitzmeyer, Uraufführung am 25.9.
  • „Das Gespenst von Canterville“, Weihnachtsmärchen von Andreas Gruhn nach Oscar Wilde, 26.11.
  • „Wilhelm Tell“ von Friedrich Schiller, 26.2.
  • „Infinity“, Stück von Charles Way, Kooperation mit dem Consol Theater Gelsenkirchen, Uraufführung am 20. 5.2016
  • „Say it loud – Stories from the brave new world“, Projekt mit Flüchtlingen, Uraufführung am 3.6.2016
  • „Liebt Euch, aber dalli!“, Jugendclub-Produktion im Rahmen von pottfiction, Uraufführung am 24.6.2016

 

Wiederaufnahmen:

  • „Frau Müller muss weg“, Stück von Lutz Hübner
  • „Lügner“, Stück von Dennis Foon
  • „Zwerge versetzen oder Der Goldschatz am Ende des Regenbogens“, Stück von Hartmut El Kurdi und Wolfram Hänel

Der Abo-Vorverkauf hat am Mittwoch begonnen. Einzelkarten gibt es ab 2. Juni für Abonnenten, für Nicht-Abonnenten ab 16. Juni.
Das orangene Saisonbuch liegt im Theater und an anderen Vorverkaufsstellen ab sofort aus und wird an Abonnenten verschickt.
Karten: Tel. (0231) 502 72 22.

 

Lesen Sie jetzt