Der Trottel und der Coole gehen auf Gangsterjagd

Im Kino

Man nehme zwei Typen, von denen einer die Nervensäge mimt, und werfe die ungleichen Partner in eine Kriminalstory mit Rambazamba und Budenzauber. So ungefähr lautet das Rezept für die Action-Kumpel-Komödie made in Hollywood. Das hat als rassisch gemischtes Doppel in "Beverly Hills Cop" funktioniert, mit zwei schwarzen Darstellern in "Bad Boys", ebenso in "Ride Along" (2014), wo Rapper Ice Cube und Standup-Comedian Kevin Hart auf Gangsterjagd gingen. Jetzt tun sie es erneut, in der Fortsetzung "Ride Along - Next Level Miami", wieder von Tim Story inszeniert.

26.01.2016 / Lesedauer: 2 min
Der Trottel und der Coole gehen auf Gangsterjagd

Ben Barber (Kevin Hart, l.) und James Payton (Ice Cube) gehen in „Ride Along 2: Next Level Miami“ auf Gangsterjagd

Ice Cube spielt den gewieften Polizisten James, der Ben, seinen Schwager in spe (Kevin Hart) an der Backe hat. Ben hat es vom Wachmann des ersten Teils zum Cop geschafft, steckt aber noch in der Ausbildung.

Seine Visitenkarte zeigt er, als er tölpelhaft das Scheingeschäft mit einem Dealer sabotiert. Upps, da fällt ihm die Polizeimarke aus der Hose, und James' Tarnung fliegt auf.

Party in Miami

Mit diesem Trottel will James nicht arbeiten. Tut er aber, als seine Schwester ein gutes Wort für ihren Bräutigam einlegt. James und Ben fahren nach Miami, um einen Hacker (Ken Jeong aus "Hangover") in die Mangel zu nehmen. Floridas Metropole sieht aus wie das mondäne El Dorado in "Miami Vice": Sonne, Palmen, heiße Bräute, Party, Party, Party.

Quasselstrippe Ben

Mittendrin die Quasselstrippe Ben und ein genervter James. Die Arbeitsteilung laut Skript ist klar: Einer stemmt die Gags, einer wirkt professionell und cool. Hart plappert wie ein Wasserfall. Es ist zwar kindisch, was der Gernegroß in Endlosschleife von sich gibt, immerhin aber leidlich unterhaltsam.

Auto-Verfolgung (mitunter im Videospiel-Modus), Schießerei und Pyro-Einlagen sind handwerklich solide gemacht, fallen jedoch unter "Routine-Übung". Die Story entpuppt sich als eine Schnitzeljagd, deren Ausgang nicht wirklich überrascht. Popcorn-Kino für den schnellen Verzehr.

 

Schlagworte: