Deutsche Bahn verliert Ausschreibung um RRX

Großes Schienenprojekt

Die Deutsche Bahn hat die Ausschreibung um den RRX, das bedeutendste Schienenprojekt in NRW für die nächsten Jahrzehnte, verloren. Das hat Heinrich Brüggemann, Vorsitzender der Geschäftsführung von DB Regio NRW, betroffenen Mitarbeitern auf Personalversammlungen in Aachen, Essen und Hamm mitgeteilt.

DORTMUND

, 30.04.2015, 18:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Deutsche Bahn verliert Ausschreibung um RRX

„Wir wissen mittlerweile, dass wir bei der Ausschreibung auf einem der hinteren Plätze gelandet sind“, so Brüggemann. Betroffen von der Entscheidung des Verkehrsverbundes Rhein Ruhr (VRR) sind rund 800 Bahn-Mitarbeiter. Der RRX soll als Provisorium mit den bisher vorhandenen Regionalexpress-Linien 2018 starten. Wann er endgültig den Regelbetrieb aufnimmt und Dortmund und Köln im 15-Minuten-Takt verbindet, ist noch unklar, weil Mittel fehlen.

Die Bahn hatte von vornherein klargestellt, dass man deutlich höhere Personalkosten als die Mitbewerber ansetzen müsse und sich deshalb bei der Vergabe im Nachteil gesehen. Gewonnen hat die Ausschreibung für alle drei zur Vergabe anstehenden Teilstrecken offenbar der britische Konzern National Express, der in NRW bereits den Regionalexpress 7 (Rhein-Münsterland-Express) und die Regionalbahn 48 (Rhein-Wupper-Bahn) betreibt.

Heinrich Brüggemann machte deutlich, dass die Bahn in NRW damit nur noch rund 40 Prozent des Streckennetzes betreibt. Dennoch will man versuchen, möglichst viele Mitarbeiter in Nordrhein-Westfalen zu halten: „Wir rechnen uns auch Chancen auf die Rückgewinnung des Hellweg-Netzes aus. Entsprechend würden wir dort Personal benötigen“, so Brüggemann.

Er appellierte an die Politik, in zukünftigen Ausschreibungen verpflichtend zu machen, dass der neue Betreiber einer Strecke das Personal des bisherigen übernimmt: Rechtlich ist das kein Problem, warum die Politik es nicht tut, erschließt sich mir nicht. Dies wäre eine faire Lösung, die dazu führen würde, dass Wettbewerb nicht auf dem Rücken der Kollegen ausgetragen wird.“

System Eisenbahn muss funktionieren

Außerdem will die Bahn sich bemühen, ihre Dienstleistungen auch Konkurrenten anzubieten. Dies könnte etwa bei  der Instandhaltung der Fall sein oder der Ausbildung des Personals. „Wichtig ist, das habe ich auf allen Personalversammlungen klar gemacht, dass das System Eisenbahn funktionieren muss, damit die Politik nicht Gelder in den Straßenbau verschiebt.“

Die Bahn hatte bereits die Ausschreibung der Instandhaltung des RRX an Siemens verloren. 

National Express Group
Die National Express Group, kurz NX Group, ist ein britisches Verkehrsunternehmen, welches Transportdienstleistungen mit Reise- und Linienbussen sowie Zügen in Großbritannien, USA, Kanada, Australien, Spanien, Portugal, Deutschland und Marokko anbietet.
Mehr Infos zur National Express Group gibt es .