Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
DEW21 DSW21

DEW21 DSW21

Brisanter Wechsel an der Spitze von DEW21: Die Wirtschaftsingenieurin Heike Heim wird neue Vorsitzende der Geschäftsführung und folgt damit auf Dr. Frank Brinkmann, der noch vor Ende seines Vertrages Von Gaby Kolle

Aufsichtsrat entscheidet

DEW21 kann bei Steag aussteigen

Der Aufsichtsrat von DEW21 hat grünes Licht für den Ausstieg bei Steag gegeben. Die Steag-Anteile von DEW (18 Prozent) werden an die Mutter, die Dortmunder Stadtwerke weitergegeben. Von Gaby Kolle

Erneuter Bombenfund am Westfalenpark: An der Straße "Am Kaiserhain" ist am Donnerstag eine 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt worden. Die B1 war gesperrt, mehrere hundert Von Sarah Bornemann, Daniel Müller

Dürfen Betriebsräte für ihre zusätzlichen Aufwand im Unternehmen mit pauschalen Beträgen abgegolten werden? Oder müssen jeder Kilometer und jede Überstunde einzeln und messerscharf abgerechnet werden? Von Gregor Beushausen

Keine Stadtbahn, kein Bus, verschlossene Türen bei Ämtern und städtischen Kitas – der Warnstreik der Gewerkschaft Verdi hat am Mittwoch weitreichende Folgen für das Leben in Dortmund gehabt. Rund um die Von Oliver Volmerich, Peter Bandermann, Daniel Müller

Keine Busse, keine Stadtbahnen, keine Müllabfuhr und keine Kita, dafür zwei große Demonstrationszüge durch die Stadt: Der Warnstreik im Öffentlichen Dienst in Dortmund am Mittwoch wird weitreichende Folgen haben. Von Oliver Volmerich

Der Warnstreik im öffentlichen Dienst am Mittwoch könnte für Stillstand in weiten Bereichen der Stadt sorgen - von Bus und Bahn, über Flughafen, Klinikbetrieb und Stadtverwaltung bis zur Müllabfuhr und Von Oliver Volmerich

Hohe Pensionslasten, Null-Dividende von RWE und künftig sinkende Erträge aus dem Energiegeschäft: Die Dortmunder Stadtwerke (DSW21) sind in stürmischen Gewässern. Sie machen 20 Millionen Euro Verlust. Von Gregor Beushausen

Die Dortmunder Stadtwerke (DSW21) kommen in schwere Wasser: Nach Jahren schwarzer Zahlen droht 2015 ein Verlust von rund 20 Millionen Euro, der sogar noch höher ausfallen könnte. Steigende Pensionslasten Von Gregor Beushausen