DHL nutzt in Bochum nur noch Elektrofahrzeuge

Startschuss für Großprojekt

In Bochum geht es bei der Paketzustellung ab sofort deutlich ruhiger zu. Denn der Logistikkonzern DHL will seine Pakete in der Stadt zukünftig nur noch mit Elektroautos ausliefern - die kommen nicht nur ohne Lärm, sondern auch ohne CO2-Ausstoß aus. Bochum ist damit die größte Stadt in Deutschland, in der DHL-Pakete ausschließlich CO2-frei ausgeliefert werden.

BOCHUM

, 28.07.2016, 12:46 Uhr / Lesedauer: 2 min
DHL nutzt in Bochum nur noch Elektrofahrzeuge

Ab dem Jahr 2017 will die DHL ihre Pakete auf Bochumer Stadtgebiet nur noch CO2-frei ausliefern. Die ersten sogenannten Streetscoter sind seit dem 28. Juli unterwegs.

Sie heißen Streetscooter, haben eine Reichweite von 80 Kilometern und eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h. Anstelle von Diesel werden die kleinen Lieferwagen mit Ökostrom aus der Steckdose betrieben. 24 von diesen gelben Elektrofahrzeugen fahren seit Donnerstag über Bochums Straßen und bilden damit den Auftakt für ein Großprojekt der DHL.

Drei Tonnen weniger CO2 pro Jahr

Das Ziel: Im Laufe des kommenden Jahres sollen sämtliche Pakete des Konzerns in Bochum CO2-frei ausgeliefert werden. Damit wäre Bochum die größte Stadt in Deutschland, in der das nach diesem umweltfreundlichen Prinzip flächendeckend geschieht. Erste Einsätze mit den Streetscootern fährt die DHL bereits seit einiger Zeit in Bonn und Umgebung. Entwickelt wurden die Fahrzeuge von einer DHL-Tochter gemeinsam mit der RWTH Aachen. Die Streetscooter können mit 650 Kilogramm Last beladen werden und sparen je Fahrzeug drei Tonnen CO2 pro Jahr ein.

"Ich freue mich, dass das Projekt so konsequent und schnell durchgeführt wird", sagte NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin am Donnerstag im Bochumer Rathaus bei der Vorstellung der Details. Denn viel Zeit wollen die beteiligten Parteien nicht verlieren. Noch bis Ende des laufenden Jahres kommen 41 weitere Streetscooter nach Bochum, Ende 2017 sollen die Flotte aus insgesamt 166 Fahrzeugen bestehen. Spätestens dann wird jedes Paket in der Stadt CO2-frei ausgeliefert - denn noch bewegen sich die Streetscooter hauptsächlich im Innenstadtbereich.

Flotte soll komplett umgestellt werden

Zu der Höhe der Investitionen wollte DHL-Paketchef Jürgen Gerdes am Donnerstag nichts sagen. Allerdings kündigte er an, dass noch in diesem Jahr weitere Großstädte folgen sollen, in denen der Konzern mit Elektrofahrzeugen ausliefert. "Ich kann mir auch vorstellen, dass wir die gesamte Flotte umstellen", so Gerdes. Einen genauen Zeitpunkt hierfür nannte er jedoch nicht.

Vor wenigen Monaten hatten die Stadt Bochum und DHL angekündigt, dass der Logistikriese ein  neues Paketzentrum auf der Fläche des ehemaligen Opel-Werkes I errichten wird . Die Fertigstellung ist für das zweite Halbjahr 2019 geplant, rund 600 Jobs sollen entstehen.