Dialog mit Farbe und Form

Dörken-Galerie Herdecke

Die in Hagen geborene Berliner Künstlerin Eva Niemann und der Kölner Künstler Friedhelm Falke kannten sich nicht, aber in der Dörken-Galerie in Herdecke eröffnen sie zusammen Farbräume - zum Teil dialogisierend, zum Teil kontrovers. Gemeinsam sind den 18 Arbeiten der Schau die großen Formate, die Abstraktion und die Lust an der Farbe.

HERDECKE

, 29.09.2015, 16:44 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dialog mit Farbe und Form

Blick in die Ausstellung mit Eva Niemann: vorn eine Arbeit von ihr und hinten links eine von Friedhelm Falke.

Eva Niemann arbeitet mit Eitempera und vielen Schichten. Farbflächen lässt sie mit breiten Pinselstrichen ineinanderfließen, schafft Kontraste ebenso wie weiche Übergänge. Kräftig und massiv wirken die Bilder, von denen einige in Diptychone aufgeteilt sind - damit sie sich besser transportieren lassen.

Unregelmäßige Farbkompositionen

Unregelmäßige Farbkompositionen sind die Arbeiten von Eva Niemann, darin unterscheidet sie sich von Friedhelm Falke. Der komponiert mit sehr wässriger Acrylfarbe runde Farbformen auf den Leinwänden und gibt ihnen Halt mit schwarzen Balken oder Quadraten. Früher hat der Kölner Künstler diese Formen aus den Leinwänden ausgeschnitten; die gemalten Quadrate sind daran eine Reminiszenz.

  

Die Gemälde wirken so, als würde Falke mit den Farbflächen jonglieren; spielerisch geht der Kölner mit Farben, den pastelligen Farbflächen und weichen Formen um. In der Dörken-Galerie präsentiert er aber auch eine Serie von Bildern mit den Titel "Gate" ("Tor"). In den von ihm bevorzugten Farben schwarz, grün und gelb hat er da Gitternetze komponiert, in denen die Farbflächen bei näherem Hinsehen ganz fein ornamentiert sind.

Spannende Kontraste

Es ist eine spannende Gegenüberstellung von zwei unterschiedlichen Malstilen. Und ins Konzept der Dörken-Stiftung, nur Künstler auszuwählen, die sich mit dem Phänomen Farbe auseinandersetzten, passen beide wunderbar.

Die Ausstellung ist nur am Wochenende geöffnet; verbinden kann man den Besuch in der zum Kulturhauptstadtjahr eröffneten Galerie sehr schön mit einen Spaziergang durchs das Ruhrtal.

Dr. Carl Dörken: "Farb-Raum-Bilder" von Eva Niemann und Friedhelm Falke, bis 31.1., Wetterstraße 60, Sa 14-17 Uhr, So 11-17 Uhr; Künstlergespräch: 8.11., 11 Uhr.