Die Angst vor dem Zahnarzt

10.01.2019, 17:27 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mit dem Sedibär erklärt Zahnarzt Dr. Günther die Lachgasanlage für Angstpatienten. Er trägt eine Maske, mit der die Patienten Lachgas zugeführt bekommen. foto Gumpert

Mit dem Sedibär erklärt Zahnarzt Dr. Günther die Lachgasanlage für Angstpatienten. Er trägt eine Maske, mit der die Patienten Lachgas zugeführt bekommen. foto Gumpert © Ann-Kathrin Gumpert

Castrop-Rauxel. Die meisten Menschen gehen nicht gerne zum Zahnarzt. Viele haben Angst vor dem Besuch – vor den Bohrern, den Behandlungen und den Schmerzen. Bei Einigen ist diese Angst so groß, dass sie jahrelang nicht zum Zahnarzt gehen. So auch Sonja Olschowski: „Ich brauchte für alles eine Vollnarkose“, sagt sie. Zehn Jahre lang ging sie zu keiner Untersuchung. Erst aus Angst und später, weil sie sich schämte. Gut, dass es Zahnärzte gibt, die sich auf Angstpatienten spezialisiert haben – auch in Castrop-Rauxel. Einer davon ist Dr. Hans-Joachim Günther. In seiner Praxis an der Pallasstraße behandelt er ganz oft Angstpatienten. Für die hat er sich eine ganz besondere und besonders schonende Methode ausgesucht: Er hat eine Lachgasanlage gekauft. Das Lachgas wird den Menschen über eine Maske, die über den Mund gelegt wird, zugeführt. Es entspannt die Patienten und nimmt ihnen die Angst. Das soll aber nur eine Übergangslösung sein.

Bei manchen hilft aber auch kein Lachgas. Sie haben so viel Angst, dass sie eine Vollnarkose brauchen. Die einzige langfristige Hilfe gegen die Angst seien Gespräche mit dem Zahnarzt oder notfalls mit einem Therapeuten, sagt auch Zahnarzt Dr. Günther.

Torben Kassler