Die AWO sucht engagierte Helfer ab 50 Jahre für Senioren-Projekte

WITTEN Neue Kontakte knüpfen ist nicht gerade einfach. Und das wird im Alter nicht einfacher. Der AWO Stadtverband Witten will im kommenden Jahr ganz neue Projekte für Senioren auf die Beine stellen. Und hat bei der Info-Veranstaltung in der AWO Begegnungsstätte am Montag mit der Suche nach engagierten Menschen zwischen 50 und 65 Jahren begonnen.

von Von Anne-Kathrin Neumann

, 10.11.2008, 17:03 Uhr / Lesedauer: 1 min
Beim Schlemmen sprudelten die Ideen: Renate Alshuth (AWO Stadtverband Witten), Elke Heyermann, Barbara Helberg-Gödde (AWO-EN), Lore Baack, Waltraud Söding, Edith Gänsler (v.l.)

Beim Schlemmen sprudelten die Ideen: Renate Alshuth (AWO Stadtverband Witten), Elke Heyermann, Barbara Helberg-Gödde (AWO-EN), Lore Baack, Waltraud Söding, Edith Gänsler (v.l.)

Beim Kuchen-Schlemmen am Montag kamen noch weitere Ideen auf den Tisch. „Mir liegt Wandern und Fahrradfahren am Herzen. Eine Freizeitgruppe würde mir gefallen“, meinte Edith Gänsler. Wer die AWO bei dem neuen Projekt unterstützen möchte, kann sich bei Renate Alshuth im Stadtbüro melden unter Tel. 2 02 79 92 oder 1 82 39.