Die dicken Fische ersticken

Teiche im Stadtgebiet

Dutzende tote Fische holte die Feuerwehr in den vergangenen Tagen aus Teichen im Stadtgebiet. An der Blücherstraße in Wattenscheid am Samstag, am Dienstag dann im Stadtpark und im Werner Park. Der Grund ist schwerwiegend.

BOCHUM

von Von Angela Wiese

, 19.01.2011, 17:07 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Feuerwehr holt die toten Fische aus dem Teich in Werne.

Die Feuerwehr holt die toten Fische aus dem Teich in Werne.

Was für Besucher beunruhigend ausgesehen habe mag, ist laut Presseamt der Stadt sehr wahrscheinlich auf zu wenig Sauerstoff im Wasser zurückzuführen. Der Grund ist die mittlerweile geschmolzene Eisschicht auf dem Wasser.

Sie verhinderte den normalen Austausch zwischen Wasser und Luft. Die Sauerstoffsättigung, die sonst bei etwa 90 Prozent liege, läge aus diesem Grund derzeit bei nur 15 Prozent. Gesunde Fische graben sich ein Zwar sei es so, dass sich junge, gesunde Fische dann in den Boden eingraben. Dicke und ältere Fische dagegen schwimmen eher oben, wo es unter solchen Bedingungen eben zu wenig Sauerstoff gibt.

Die toten Fische in den Teichen seien kein besonderes Phänomen. Die Stadt habe auch das chemische Untersuchungsamt konsultiert. Dieses habe Proben genommen und keine Belastungen festgestellt.