Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

"Die Leitung ist unterbrochen"

HACHENEY Familie Krause hat Ärger mit dem Anbieter. Seit vier Wochen muss sie ohne Telefon auskommen.

von Caroline Uschmann

, 16.11.2007
"Die Leitung ist unterbrochen"

<p>Seit vier Wochen hören sie nur noch ein Tuten in der Leitung: Barbara Krause und Sohn Niklas.

"Jetzt reicht's", sagte sich Barbara Krause letzte Woche. Seit vier Wochen telefoniert sie nun täglich mit ihrem Telefonanbieter Arcor. Über Handy - denn in ihrer Festnetzleitung hört sie nur noch ein Tuten.

"Mein Sohn Niklas las vor einem Monat zum ersten Mal die Worte 'Leitung ist unterbrochen' auf dem Display", erzählt Barbara Krause. "Mein Mann rief dann sofort unseren Anbieter Arcor an." Schnell kam die Aussage, die Telekom müsse sich um den Kurzschluss kümmern. "Zum vereinbarten Termin ist aber niemand erschienen", so Barbara Krause. Beim nächsten Termin habe ein Telekom-Techniker den Hauptverteiler im Haus nicht gefunden. "Wir rufen seitdem immer wieder beim Störungsdienst an", sagt Barbara Krause. "Bei der Telekom selbst wies man uns immer wieder ab." Außerdem widersprächen sich die Aussagen zur Ursache der Störung. Letzte Woche kam dann die Nachricht, die das Fass zum Überlaufen brachte. "Zu einem Zeitpunkt, der so nie vereinbart war, hinterließ uns ein Techniker die Benachrichtigung, wir seien zur Reparatur nicht vor Ort gewesen." Erst dann sei von Arcor ein Angebot gekommen: Eingehende Anrufe werden nun aufs Handy geleitet. Auch die Differenz, die durch Handykosten entstanden ist, wolle der Anbieter übernehmen.

Arcor selbst zeigte sich bei Rückfrage ratlos über die Schuldfrage. "Die Telekom sagt uns, es läge keine Störung in der Leitung vor", sagte Pressesprecher Jens Wagner. "Wir haben nun erneut eine Entstörung beauftragt." Der neue Termin ist am Montag. Barbara Krause: "Da werden wir also wieder einmal auf den Techniker warten."

Schlagworte: