Die Phileasson-Saga – Nordwärts

Bernhard Hennen/Robert Corvus

Vor mehr als 30 Jahren entstand das Rollenspiel "Das schwarze Auge" und wurde ein Riesen-Erfolg. Autor Bernhard Hennen beschäftigt sich seitdem mit der Thematik und legt nun gemeinsam mit Robert Corvus seinen ersten Roman zur "Phileasson-Saga" vor. "Nordwärts" ist der erste von zwölf Bänden und bietet auch dem Neueinsteiger gute Unterhaltung.

von Von Stefanie Platthaus

, 14.05.2016, 11:21 Uhr / Lesedauer: 1 min

Foggwolf und Beorn sind Rivalen. Eine Wettfahrt soll entscheiden, wer von beiden der größere Seefahrer ist. In 80 Wochen müssen die Krieger den Kontinent Aventurien umrunden und sich dabei zwölf Abenteuern stellen.

Und genau durch diese Thematik wird ein breiteres Publikum angesprochen als normalerweise bei einem Fantasy-Roman: Fans von Jules Verne und Robert Louis Stevenson kommen durch die Abenteuer- und Seefahrer-Geschichte ebenso auf ihre Kosten, wie Fans von Asterix und Obelix ("Die Olympischen Spiele").

Erster Band einer groß angelegten Reihe

Da es sich bei "Nordwärts" um den ersten Band einer sehr großen Roman-Reihe handelt, muss sich der Leser durch einen langen Einführungs-Text wühlen. Aber das lohnt sich. Danach kommt die Geschichte richtig in Fahrt.

Wer das Rollenspiel kennt, wird vielleicht nicht ganz einverstanden sein mit der Wahl der Autoren: Sie mussten entscheiden, welche Figuren ausgearbeitet und welche Schicksale dafür kaum erwähnt werden. Doch so viel künstlerische Freiheit sollte man ihnen lassen.

Bernhard Hennen/Robert Corvus: Die Phileasson-Saga - Nordwärts, 496 S., Heyne, 14,99 Euro, ISBN 978-3-45331-751-2.