Die Provinz ist überall

Film, Kunst, Musik

MÜNSTER Für den Münsteraner ist Billerbeck Provinz. Für den Kölner ist Münster Provinz. Für einen Berliner mag es Köln sein. „Die Provinz ist überall“, sagt Nicola Ebel vom Filmservice Münsterland. Und so heißt auch das Projekt, das vom 29. Juni bis 4. Juli mit Kunst, Film und Musik der Provinz eine Liebeserklärung macht

von Von Sabine Müller

, 11.06.2010, 20:43 Uhr / Lesedauer: 2 min
Ist es eine Keinhasegiraffe oder ein Keingiraffenhase? Der Niederländer André Boone betitelt seine Skulptur jedenfalls mit »Es ist eine Giraffe«. Zu sehen ist sie Ende Juni in einer Ausstellung zum Thema Provinz in der Bezirksregierung Münster.

Ist es eine Keinhasegiraffe oder ein Keingiraffenhase? Der Niederländer André Boone betitelt seine Skulptur jedenfalls mit »Es ist eine Giraffe«. Zu sehen ist sie Ende Juni in einer Ausstellung zum Thema Provinz in der Bezirksregierung Münster.

Ist die Provinz tatsächlich so hinterwäldlerisch, miefig und kleingeistig, wie es das Vorurteil gerne hätte? „Wenn man Filme macht, ist es in der Provinz zumindest schwierig, Kontakte zu pflegen. Die gibt es meist nur in den Metropolen“, weiß Jens Schneiderheinze vom Cinema. Aber: „Es gibt viel mehr Filme über die Provinz als über Metropolen. Und Provinzfilme sind auch keine provinziellen Filme.“ Der Beweis: „Easy Rider“. Der „Provinz“-Film mit Dennis Hopper läuft am 3. Juli im Cinema. Wer eine schöne Easy-Rider-Geschichte erzählen kann, darf sogar umsonst ins Kino. Regisseur Hans-Erich Viet ist am 29. Juni im Cinema zu Gast und wird sein unterhaltsames Roadmovie „Deutschland nervt“ vorstellen. „Viet ist Ostfriese. Mehr Provinz geht nicht“, so Ebel.

Spannend ist auch „rauskommen – der Sound der Provinz“ von Harald Redmer und Ruth Schultz. Sie haben ein Roadmovie im Münsterland gedreht: Sie waren in Dorfkneipen und Doppelhaushälften, haben Divas und DJs getroffen. Die beiden stellen ihren Film am 1. Juli im Cinema vor.

Moderator Adam Riese lädt zum Abschluss am 4. Juli zum „Westfälischen Frühschoppen“ ein. Am Coconut Beach treffen sich Dutzende „Provinz“-Künstler zu Musik und Entertainment, darunter Roger Trash, Nikola Materne, Tobias Sudhoff, Jonny Ketzel und Stephanie K. Zu diesem Anlass gründeten Sebastian Altekamp (Piano), Ruud Ouwehand (Bass) und Markus Paßlick (Bongomann bei Götz Alsmann) sogar spontan das „Töttchen“-Terzett. Mit an Bord ist auch ShuccaLalla. Riese: „Shucca ist Masematte und heißt: toll.“

  • Vom 29. Juni bis 4. Juli ist die Ausstellung „Die Provinz sind immer die anderen“ im Foyer der Bezirksregierung, Domplatz 1-3 zu sehen. Eröffnung: 29. Juni, 17 Uhr.
  • Die Filmreihe läuft vom 29. Juni bis zum 3. Juli im Cinema, Warendorfer Straße 45-47. Eröffnung: 29. Juni, 20 Uhr.
  • Musiker und Entertainer aus der Provinz laden am 4. Juli (Sonntag) um 11 Uhr zu einem Westfälischen Frühschoppen an den Hafenweg. Bei gutem Wetter wird auf dem Coconut-Beach musiziert, bei Regen im Heaven. Der Eintritt ist frei.