Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die RUB legt die Universitätsstraße still

50 Jahre Ruhr-Uni

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: Ihr Jubiläum zum 50-jährigen Bestehen wird die Ruhr-Universität Bochum gebührend feiern. Das Festprogramm ist umfangreich. Ein großes Projekt findet auf der Straße statt, im wahrsten Sinne des Wortes. Anmeldungen werden bereits entgegen genommen.

BOCHUM

von Von Clara Bruning

, 18.07.2014
Die RUB legt die Universitätsstraße still

Die Blaupause zum 50. Geburtstag der Ruhr-Universität ist angelehnt an das Stillleben auf der A 40.

Teil des Festprogramms ist die Blaupause. Diese findet am 6. Juni 2015 als ein besonderes Highlight statt, welches die ganze Stadt einschließt und das die Bürger aktiv mitgestalten können. Die fünf Kilometer lange Feststrecke auf der Universitätsstraße zwischen dem Exzenterhaus und der Ausfahrt des Audimax wird zwischen 11 und 18 Uhr für Besucher geöffnet sein. Zu diesem Zweck wird die Straße in beiden Richtungen zwischen Unicenter und Südring gesperrt. Mindestens 1200 Tische stehen am 6. Juni für Besucher und Aussteller bereit. Diese können von den Fakultäten der Universität sowie von Privatleuten und Vereinen gestaltet werden. „Wie auch 2010 auf dem Still-Leben Ruhrschnellweg wird es Tanz- und Schauspiel, Lesungen, private Feiern und Picknicks, Vereinstreffen und Informationsstände geben“, sagt Jens Wylkop, Pressesprecher der Ruhr-Uni. Ein Nutzen des Events für Werbe- oder Sammelaktionen sei hingegen untersagt.

Doch was genau bedeutet der Name Blaupause? „Blau“ steht für die RUB und ihr blaues Logo. „Pause“ ist ein Sinnbild für den stillstehenden Verkehr. „Blaupause“ im eigentlichen Wortsinn heißt aber auch „Kopie“ und verweist damit auf das Vorbild Ruhr.2010. Auch wenn es noch fast ein Jahr dauert – Anmeldungen können schon jetzt eingereicht werden. Jens Wylkop erwartet mehr Anfragen, als Tische zur Verfügung stehen: „Etwa 530 Tische haben wir bereits intern an Institutionen der RUB vergeben. Eine frühzeitige Bewerbung ist daher wichtig!“ Von einer großen und vielfältigen Beteiligung von außerhalb ist Wylkop überzeugt. „An unseren Tischen wird es abwechslungsreich zugehen. Die Bochumer Bürger sind gerne in ihrer Stadt aktiv.“

Die Tischmiete pro Einheit beträgt 25 Euro. Bewerbungen sind seit kurzem online möglich. Am 6. Oktober endet die erste Bewerbungsphase. Wer hier noch nicht dabei ist, für den startet die zweite Runde am 6. Dezember und endet am 6. April 2015.

Schlagworte: