Die Schule rockt mit E-Gitarre und Co.

VORMHOLZ Als Schüler einer Ganztagsschule bleibt manchmal wenig Zeit für außerschulische Projekte. Das weiß auch Musiklehrer Hans-Karl Schloßmacher von der Hardenstein Gesamtschule (HSG) und holt die Bandprobe jetzt einfach in die Schule.

von Von Marcel Bülow

, 29.01.2008, 06:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
<p>Schüler der Klasse 5a der Hardenstein-Gesamtschule bei der Probe für ihre "Band- und Chorklasse".

<p>Schüler der Klasse 5a der Hardenstein-Gesamtschule bei der Probe für ihre "Band- und Chorklasse".

Viel Arbeit steckt in einem Popsong

Viel Arbeit steckt in einem Popsong

"Viele Schüler haben schon einen starken Bezug zur Pop- und Rockmusik", erklärt Hans-Karl Schloßmacher, der das Projekt leitet. Dort wolle man sie abholen und mit Instrumenten fördern. "Wir wollen ihnen zeigen, wie viel Arbeit hinter einem einzigen Popsong stecken kann."

Den 28 Schülern der Klasse 5a stehen dabei verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl. Sie können zwischen E-Gitarre, E-Bass, Keyboard oder Schlagzeug wählen bzw. ohne Instrument an einem Gesangstraining teilnehmen.

E-Gitarren sind am begehrtesten

Am beliebtesten sind die E-Gitarren, auf denen gleich acht Schüler proben. "Damit kann man richtig abrocken", meint der 10-jährige Pascal. Sein Klassenkamerad Martin hingegen hat sich mit den Schlagzeugstunden einen Traum erfüllt. "Da kann man wild einfach draufhauen, und es hört sich immer gut an".

Und damit es auch bei den anderen Instrumente gut klingt, hat sich die HSG Hilfe geholt. Instrumentallehrer der städtischen Musikschule unterrichten die Kinder auf einem professionellen Niveau.

"Ein bisschen Rhythmus sollte man mitbringen, aber den hat eigentlich jeder", meint etwa Schlagzeuglehrer Marc Gerwing.

Vier Bands stellen die Schüler der Klasse 5a zusammen. Im Moment proben sie "I am sailing" oder "Stand by me" - doch wer weiß, vielleicht schon bald auch ihre eigenen Lieder. mbw