Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die Stadt bereitet den Einbau der neuen Heizung vor

rnLindenbrauerei Unna

Bis zum Beginn der kalten Jahreszeit soll die neue Heizung in der Lindenbrauerei in Betrieb sein. Zur Vorbereitung des Einbaus lässt die Stadt im August zunächst ermitteln, wie groß die neue Anlage sein muss.

Unna

, 31.07.2018 / Lesedauer: 2 min

Die Stadt hat einen Heizungs- und Sanitärbetrieb mit dem hydraulischen Abgleich des Wärmeverteilnetzes der Heizungsanlage in der Lindenbrauerei beauftragt. Im Wesentlichen soll überprüft werden, wie viel warmes Wasser an welcher Stelle im Heizungsnetz des Komplexes Lindenbrauerei ankommt. Die Anlage heizt nicht die Räumlichkeiten des Kulturzentrums, sondern auch andere, etwa das Gesundheitshaus. Diese Überprüfung soll Aufschluss darüber geben, wie groß der Brennkessel der neuen Heizung sein muss. „Eventuell muss auch eine Pumpe dazwischengeschaltet werden“, sagt Stadtsprecher Christoph Ueberfeld.

Der Einbau der neuen Heizung ist dann der nächste Schritt. Er soll wie versprochen noch in diesem Jahr erfolgen, sagt Ueberfeld.

Das Projekt hatte sich bereits verzögert. Seit mehreren Jahren ist von einer neuen Heizung die Rede. Sie soll die Energiekosten der Lindenbrauerei senken und so auch dazu beitragen, dass der Zuschussbedarf des Kulturzentrums sinkt. Anfang des vergangenen Jahres war zunächst geplant gewesen, die Heizung noch 2017 einzubauen. Doch die Arbeiten hätten dann in der Heizperiode zum Ende des Jahres erfolgen müssen. Deswegen hatte die Stadt alles auf dieses Jahr verschoben. Nach der Heizung soll die Brauerei im kommenden Jahr noch ein Blockheizkraftwerk bekommen.