Die Toten

Gisa Klönne

In einem heruntergekommenen Haus in Köln wird ein kolumbianischer Geschäftsmann ermordet und gequält aufgefunden. Er ist verdurstet, obwohl direkt neben ihm eine Wasserflasche stand.

04.12.2016, 11:07 Uhr / Lesedauer: 1 min

Hauptkommissarin Judith Krieger, die gerade die Leitung der Vermisstenfahndung übernommen hat, wollte eigentlich nichts mehr mit Toten zu tun haben und wird nun doch mit diesem Mord konfrontiert. Denn der Geschäftsmann galt als vermisst.

Judiths Rückkehr nach Köln nach einem Jahr in Kolumbien und einem Polizeijob in Olpe ist nicht einfach. Ihr früherer Partner kann ihr nicht zur Seite stehen, weil seine Frau nach der Geburt des zweiten Kindes im Krankenhaus auf Leben und Tod liegt.

Konkurrent

Ihr neuer Stellvertreter war selber scharf auf ihre Stelle und macht ihr das Leben schwer. Eine andere Kollegin fühlt sich überfordert und zieht sich zurück. Und da sind noch die Schatten der Vergangenheit, die durch den Fall immer wieder hochkommen.

"Die Toten" ist ein Krimi, der den Leser nicht mehr loslässt. Gisa Klönne schildert die Ermittlungen und Geschehnissen jeweils aus der Sicht verschiedener Protagonisten. Aus der von Judith, ihres Kollegen Manni, ihrer Kollegin Dinah und einer jungen Kolumbianerin, deren beste Freundin plötzlich verschwunden ist.

Krimi-Lektüre vom Feinsten

Ein Buch, das von der ersten bis zur letzten Seite beeindruckt und nachdenklich macht. Krimi-Lektüre vom Feinsten. Auch weil die Ermittler "richtige Menschen" bleiben.

Gisa Klönne: Die Toten, die dich suchen, 432 S., Pendo, 20 Euro, ISBN 978-3-86612-400-4.