Die unsterbliche Familie Salz

Christopher Kloeble

Ein zauberhaftes Buch über die Geschichte der Familie Salz zwischen 1914 und 2015 ist dem deutschen Schriftsteller Christopher Kloeble gelungen.

11.09.2016, 10:48 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Familie gehörte das Leipziger Prunkhotel "Fürstenhof". Kleine Besonderheit: Den Fürstenhof gibt's wirklich, die Familie Salz nicht.

Unsympathischer Herr Salz

Kloeble beschreibt, wie der unsympathische "Herr Salz" das Haus 1914 kauft und welche Rolle seine Tochter Lola beim Tod ihrer schwer kranken Mutter spielt. Weitere Stationen sind unter anderem Lolas Odyssee durch Deutschland im Zweiten Weltkrieg, eine Episode mit deren alkoholkranker Tochter in den 60er-Jahren und die Wendezeit, in der der Familie das Hotel wieder zugesprochen wird.

Ein schöner und fesselnder Roman, den Kloeble auch mit einer kleinen Prise Übersinnlichem gewürzt hat.

Christopher Kloeble: Die unsterbliche Familie Salz, 440 S., dtv, 22 Euro, ISBN 978-3423280921.

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Uraufführung am Schauspiel Dortmund
Skandalregisseur Jonathan Meese möchte mit seiner „Lolita“ in Dortmund Deutschland retten