Die Weltbesten fechten in Bochum

Juniorinnen-Weltcup

"Attaque-parade-riposte", die Verteidigung und der Gegenangriff, werden am kommenden Samstag (30.) im Sportzentrum der Erich-Kästner Schule das einzige Mittel gegen zahlreiche Angriffe sein.

BOCHUM

27.11.2013, 13:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Italienerin Camilla Mancini kommt als Weltranglisten-Erste und Titelverteidigerin nach Bochum.

Die Italienerin Camilla Mancini kommt als Weltranglisten-Erste und Titelverteidigerin nach Bochum.

Die Fecht- und Sportgemeinschaft Ruhr richtet den 28. Weltcup im Junioren-Damenflorett um den Stadtwerke-Pokal aus. Der Bochumer Weltcup im Damenflorett ist der einzige in Deutschland.

19 Nationen dabei

19 Nationen werden sich mit über 100 ihrer besten Nachwuchsfechterinnen dem sportlichen Wettstreit stellen. Einige von ihnen sind schon unterwegs, denn ihr Anreiseweg ist weit. So erwarten die Veranstalter erstmals Delegationen aus Singapur, Peru und Ägypten. Auch wieder dabei - nach einem Jahr "Auszeit" - das Team USA mit zwölf jungen Nachwuchsfechterinnen. Eine ebenso starke Equipe stellen die Nationen Italien, Frankreich, Polen und Russland.

Keine Bochumerin dabei

Deutschland als ausrichtende Nation darf nach dem Reglement 20 Fechterinnen stellen. Fünf von ihnen kommen aus Nordrhein-Westfalen, darunter auch Valentina Moor, die ihre fechterische Grundausbildung im westfälischen Steinfurt begann und heute für den OFC Bonn ficht. Aus Bochum ist keine Fechterin im Starterfeld dabei.

Zu den international bekannten Athleten, die ihr Können in Bochum zeigen, gehört die Italienerin Camilla Mancini. Die 19-jährige Florettfechterin geht als Titelverteidigerin und Weltranglisten Erste an den Start. Aber auch die Nr 2. und 3. der Weltrangliste, Francesca Palumbo (ITA) und Jeromine Mpah-Njanga (FRA), sind in Bochum keine Unbekannten.

16 der Top-20 weltbesten Nachwuchsfechterinnen sind gemeldet. Der Weltcup in Bochum lockt die Weltelite des Fechtsports wieder an die Ruhr. Die Veranstalter hoffen dabei auf viele interessierte Zuschauer.

Samstag (30.): Die Vorrundengefechte beginnen um 8:30 Uhr, die Final-Gala (Halbfinale u. Finale) um 16:30 Uhr im Sportzentrum der Erich-Kästner-Schule an der Markstraße. Der Eintritt ist frei.

Schlagworte: