Die wichtigsten Filmfestivals und Preise in diesem Jahr

Oscars bis Kurzfilmtage

Karrieren werden gekrönt und geboren, Filmemacher und Schauspieler einem größeren Publikum bekannt: 2015 locken wieder renommierte Filmfestivals, zahlreiche Preise werden vergeben - weltweit und in der Region. Ein Überblick.

BERLIN

, 28.01.2015, 15:06 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die wichtigsten Filmfestivals und Preise in diesem Jahr

Die Oscars werden am 22. Februar zum 87. Mal in Los Angeles verliehen.

  • Die Nominierungen für den Oscar stehen fest. „Birdman“ und „Grand Budapest Hotel gehen als Favoriten ins Rennen. Der renommierteste Filmpreis der Welt wird am 22. Februar zum 87. Mal in Los Angeles verliehen werden.
  • Das 68. Festival de Cannes (13. bis 24. Mai) wird sich wieder mit seinen Palmen als das meistbeachtete Filmfest der Welt inszenieren.
  • In Berlin steht – erstmals im Juni (statt Ende April oder Anfang Mai) – die Vergabe des Deutschen Filmpreises an (19. Juni). Mit dem Termin will die Deutsche Filmakademie dazu beitragen, die Ballung der Starttermine deutscher Filme zu Beginn des Jahres zu entzerren.
  • In Locarno findet das 68. Filmfest (5. bis 15. August) statt, in Venedig das 72. Internationale Filmfestival (2. bis 12. September), und auch das immer wichtigere Toronto International Film Festival ist wieder im September.
  • Der Europäische Filmpreis wird dann am 5. Dezember verliehen – in jedem ungeraden Jahr in Berlin, dem Sitz der Europäischen Filmakademie.
  • Beim Internationalen Frauenfilmfestival Dortmund/Köln, das in diesem Jahr vom 14. bis 19. April in Dortmund stattfindet, werden gut 100 Filme von Regisseurinnen aus aller Welt gezeigt. Schwerpunkt ist das Thema Komfort.
  • Bei den 61. Kurzfilmtagen in Oberhausen vom 30. April bis 5. Mai geht es in diesem Jahr um „3D im Kurzfilm“.
  • Beim 26. Kinofest Lünen vom 12. bis 15. November gibt es wieder zahlreiche Kurz-, Dokumentar- und Spielfilme zu sehen.
  • Im November werden beim Filmfestival Blicke in Bochum Filme mit Ruhrgebietsbezug gezeigt.

  • Die Nominierungen für den Oscar stehen fest. „Birdman“ und „Grand Budapest Hotel gehen als Favoriten ins Rennen. Der renommierteste Filmpreis der Welt wird am 22. Februar zum 87. Mal in Los Angeles verliehen werden.
  • Das 68. Festival de Cannes (13. bis 24. Mai) wird sich wieder mit seinen Palmen als das meistbeachtete Filmfest der Welt inszenieren.
  • In Berlin steht – erstmals im Juni (statt Ende April oder Anfang Mai) – die Vergabe des Deutschen Filmpreises an (19. Juni). Mit dem Termin will die Deutsche Filmakademie dazu beitragen, die Ballung der Starttermine deutscher Filme zu Beginn des Jahres zu entzerren.
  • In Locarno findet das 68. Filmfest (5. bis 15. August) statt, in Venedig das 72. Internationale Filmfestival (2. bis 12. September), und auch das immer wichtigere Toronto International Film Festival ist wieder im September.
  • Der Europäische Filmpreis wird dann am 5. Dezember verliehen – in jedem ungeraden Jahr in Berlin, dem Sitz der Europäischen Filmakademie.

Auch in der Region stehen 2015 wieder renommierte Filmfestivals in den Kalendern von Filmemachern, Schauspielern und dem Publikum:

  • Beim Internationalen Frauenfilmfestival Dortmund/Köln, das in diesem Jahr vom 14. bis 19. April in Dortmund stattfindet, werden gut 100 Filme von Regisseurinnen aus aller Welt gezeigt. Schwerpunkt ist das Thema Komfort.
  • Bei den 61. Kurzfilmtagen in Oberhausen vom 30. April bis 5. Mai geht es in diesem Jahr um „3D im Kurzfilm“.
  • Beim 26. Kinofest Lünen vom 12. bis 15. November gibt es wieder zahlreiche Kurz-, Dokumentar- und Spielfilme zu sehen.
  • Im November werden beim Filmfestival Blicke in Bochum Filme mit Ruhrgebietsbezug gezeigt.
Schlagworte: