Dieben die Tour vermasseln

Tipps der Polizei

Bochum Im Gedränge auf dem Weihnachtsmarkt und in den Kaufhäusern machen Diebe besonders gerne lange Finger. Wer in diesen Tagen durch die Stadt flaniert, sollte sehr vorsichtig sein, um nicht plötzlich ohne Portmonee oder Handy dumm dazustehen. Die Polizei gibt wertvolle Tipps, wie man den Langfingern die Tour vermasseln kann.

von Von Christoph Walter

, 08.12.2009, 16:05 Uhr / Lesedauer: 1 min

"Taschendiebe haben in der Vorweihnachtszeit Hochsaison - und leider meist ein leichtes Spiel", erklärt Siegfried Schmidt von der Bundespolizei.

So wie gestern im Hauptbahnhof wiederholt er diesen Satz schon seit Jahren an Informationsständen, an denen Bundespolizei und örtliche Polizei unermüdlich Aufklärungsarbeit leisten. Und obwohl die Welt inzwischen hinlänglich vorgewarnt sein müsste, blühe das "Geschäft" der Taschendiebe wie gehabt, bedauert Schmidt.

Dabei könne jeder den dreisten Langfingern mit einfachen Mitteln und durch aufmerksames Verhalten leicht einen Strich durch die Rechnung machen, betont der Hauptkommissar. Und nennt eine einfache Faustregel, bevor er ins Detail geht: "Je dichter Wertsachen wie Bargeld oder Handys am Körper getragen werden, desto schwerer haben es Taschendiebe."

Im Einzelnen können Sie sich wie folgt davor schützen, auf offener Straße bestohlen zu werden:

  • Verstauen Sie Geld und andere Wertsachen am besten in einer verschließbaren Jacken-Innentasche.
  • Für Taschendiebe so gut wie unerreichbar sind auch Brustbeutel oder Gürteltaschen.
  • Wertsachen in Rucksäcken nur tief verstaut im Hauptfach durchs Gedränge tragen.
  • Für die Damen gilt: Handtaschen immer gut verschließen und bestenfalls unter den Arm klemmen.
  • Einkaufstaschen oder andere Gepäckstücke stets im Auge behalten.