Dirk Helmig trainierte nur elf Akteure

WATTENSCHEID Die erste Herrenmannschaft der SG 09 Wattenscheid war bei der "Aschenplatz-weg-Party" an der Berlinerstraße ein Gesprächsthema, denn nur elf Akteure waren beim Training dabei.

von Von Jürgen Kox

, 20.01.2008, 16:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Trainer Dirk Helmig: "Wir haben sehr viele mit Grippe und Erkältung." Verletzungsbedingt fallen weiterhin Maximilian Schreier (Kreuzband) und Christian Luvuezo (Knie) aus. Verlängerten Urlaub haben Mohammed Abdulai (Ghana) und Serkan Gündogan (Türkei) bekommen, die vor Ort dringende, familiäre Dinge klären müssen.

Zwei haben verlängert

Kapitän Jascha Keller und Verteidiger Ozan Yilmaz haben ihre Verträge für die neue Saison verlängert. Co-Trainer Carsten Schmitt: "Wir wollen bis zum 2. März mit allen gesprochen und die Verträge unter Dach und Fach haben." Die Wattenscheider Führung geht davon aus, dass der ein oder andere die SG verlassen wird. Selbst ist man aufmerksam und hat für alle Posten Alternativen bereit. Carsten Schmitt: "Vor zwei Jahren hatten wir Null Spieler und haben da in drei Wochen zwei Mannschaften zusammengezimmert."

Pokalspiel

Bevor die Rückrunde (2. März in Dröschede) fortgeführt wird, geht es zum Pokalspiel beim Oberligisten Preußen Münster (9. Februar). Trainer Dirk Helmig: "Da brauche ich keinen besonders zu motivieren. Die Jungs sind schon seit Wochen auf Sieg eingestimmt. Mal sehen ob wir es schaffen."

Ernstfall proben

Carsten Schmitt wird sich die Münsteraner am 1. Februar im Oberliga-Nachholspiel gegen Wiedenbrück ansehen: "Es geht um deren Standards." Um die Truppe auf das Match richtig einzustimmen, wird der letzte Trainingstag vor dem Pokalspiel zeitgleich um 18 Uhr im Lohrheide-Stadion durchgeführt. Dirk Helmig: "Es wäre toll, wenn wir 4 000 Zuschauer für die Stimmung zum Training locken könnten. Der Ernstfall in Münster mit gleicher Kulisse."

Die Vorbereitung der Wattenscheider ist immer ein "Doppelspieltag." Die eine Hälfte spielt, die andere trainiert. Tagsdrauf umgekehrt. Zu den Spielen fahren auch nur elf Akteure hin, kein Ersatzspieler. So musste die Helmig-Elf bei Union Frintrop die letzten 15 Minuten mit neuen Mann spielen, da sich zwei verletzten. Am Dienstag findet hier das Spiel gegen Borken (19 Uhr) statt, am Mittwoch bei BG Schwerin.

Für das Pokalspiel werden Busse eingesetzt. Karten sind auf der Geschäftsstelle erhältlich.