documenta 14 verkündet Besucherrekord

Die Organisatoren freuen sich über das große Interesse der internationalen Kunstfreunde. Sie sprechen von der „meistbesuchten Ausstellung zeitgenössischer Kunst aller Zeiten.“

,

Kassel

, 20.09.2017, 10:38 Uhr / Lesedauer: 1 min
Aufräumen nach der Kunstschau in Kassel. Im Hintergrund: der leere „Parthenon der Bücher“. Foto: Uwe Zucchi

Aufräumen nach der Kunstschau in Kassel. Im Hintergrund: der leere „Parthenon der Bücher“. Foto: Uwe Zucchi

Die Kunstausstellung documenta in Kassel und Athen hat überraschend einen Besucherrekord verkündet. „Mehr als eine Million Besucher sahen die Ausstellung in beiden Städten während der Laufzeit von 163 Tagen“, teilten die Organisatoren am Dienstagabend mit, zwei Tage nach Ende der Ausstellung.

„Das macht die documenta 14 zur meistbesuchten Ausstellung zeitgenössischer Kunst aller Zeiten.“

Traditionell dauert eine documenta 100 Tage, durch die Überlappung der beiden Standorte war sie diesmal 163 Tage lang. Die 13. documenta vor fünf Jahren hatten insgesamt 905 000 Besucher gesehen. Zum Ende der Schau am vergangenen Sonntag hatten vor allem die Finanzen im Mittelpunkt gestanden. Das Budget soll um mehrere Millionen Euro überzogen worden sein.