Doppelhaushälfte stürzt nach Explosion in Köln ein - Leiche geborgen

Explosion in Köln

Eine Doppelhaushälfte ist nach einer Explosion in Köln komplett eingestürzt. Der 79-jährige Bewohner des Hauses galt zuerst als vermisst. Am späten Mittwochabend wurde dann eine Leiche geborgen.

Köln

22.04.2020, 22:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nach der Explosion in einem Kölner Haus suchen die Einsatzkräfte weiter nach dem 79-jährigen Bewohner.

Nach der Explosion in einem Kölner Haus suchen die Einsatzkräfte weiter nach dem 79-jährigen Bewohner. © picture alliance / dpa

Nach der Explosion eines Hauses in Köln haben die Rettungskräfte am Mittwochabend eine Leiche am Unfallort geborgen. „Es wurde eine Leiche gefunden, ob das der Bewohner ist, wissen wir nicht“, sagte ein Polizeisprecher. Der 79 Jahre alte Bewohner des Hauses war zuvor als vermisst gemeldet worden. Die Leiche werde am Donnerstag in der Gerichtsmedizin identifiziert, sagte der Sprecher.

Das Reihenhaus im Stadtteil Buchheim wurde durch die Explosion am frühen Mittwochnachmittag komplett zerstört. Die Statik der angrenzenden Häuser sei nicht gefährdet, sagte der Polizeisprecher am Abend. „Die Maßnahmen der Feuerwehr sind abgeschlossen. Der Ort wird von uns über Nacht überwacht.“ Die Ursache für die Explosion war zunächst unklar. Die Kriminalpolizei nahm Ermittlungen auf.

Es hatte bei dem Vorfall im Stadtteil Buchheim eine starke Rauchwolke gegeben, wie ein Feuerwehrsprecher berichtete. Nach Polizeiangaben waren die Einsatzkräfte gegen 13.30 Uhr alarmiert worden. Ein Anrufer habe geschildert, einen lauten Knall gehört zu haben. Demzufolge seien Teile des Hauses über die Straße und auf Fahrzeuge und Häuser geflogen.

dpa

Lesen Sie jetzt