Doppelter Felix macht AstroStars happy

Basketball 2. Liga ProB

Gleich zwei positive Nachrichten können die VfL AstroStars vermelden. Zum einen verlängerte der seit 2012 für Bochum spielende Felix Wenningkamp seinen Vertrag um zwei weitere Jahre, zum anderen setzte mit Felix Engel der erste Neuzugang für die kommende Saison seine Unterschrift unter einen Kontrakt mit einjähriger Gültigkeit.

BOCHUM

von Ralf Rudzynski

, 03.06.2014, 17:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Doppelter Felix macht AstroStars happy

Felix Engel ist der erste Neuzugang der VfL AstroStars. Bei seiner Vorstellung wurde er eingerahmt (von links) von den Vereinsverantwortlichen David Schary, Coach Kai Schulze, Otto Hetzschold und Hans-Peter Diehr.

"Ein glücklicher Tag für uns", frohlockt Team-Manager Hans-Peter Diehr angesichts der lateinischen Übersetzung des Vornamens Felix (Glück). Da passt es ins Bild, dass der zuletzt als Leistungsträger mit den Schwelmer Baskets bis ins Playoff-Halbfinale vorgestoßene Felix Engel demnächst eine Wohngemeinschaft mit Namensvetter Wenningkamp bilden wird.Hochkaräter aus Schwelm Engel ist ein echter Hochkaräter. Der 23-jährige Aufbau ist ehemaliger U20-Nationalspieler und nahm als solcher 2010 an der Europameisterschaft in Kroatien teil. Ab 2011 spielte er für die Bayer Giants Leverkunsen und brachte es in der 2. Bundesliga auf einen Schnitt von acht Punkten pro Spiel.

Eine Hüftverletzung warf Engel ein volles Jahr zurück. Über die SG Sechtem und die Schwelmer Baskets hat der Sportstudent, der im August an der Studenten-EM in Rotterdam teilnehmen wird, nun den Weg in die Rundsporthalle gefunden. Bei den VfL AstroStars wird er überdies als Trainer der U16 eingebunden. VfL-Coach Kai Schulze hatte sich um Felix Engel bemüht. Das überzeugte den Neuzugang: "Bochum war der erste Verein, der mich angesprochen hat, und ich hatte von Beginn an das Gefühl, dass man mich unbedingt haben wollte", verrät Engel, der sowohl als Teamplayer als auch als Leader gilt und klarstellt: "Sport ist Emotion. Ich bin der Ansicht, dass man die Mitspieler motivieren sollte, um sie dadurch zusätzlich zu stärken."Easley verlässt Bochum

Die VfL-Verantwortlichen freuen sich auf den neuen Aufbauspieler. Coach Schulze: "Ich habe einen deutschen Point Guard gesucht. Felix ist für sein Alter sehr abgezockt, obwohl seine Entwicklung noch nicht abgeschlossen ist. Er kann noch besser spielen."

Die Verpflichtung eines deutschen Aufbauspielers erleichtert zudem die Planungen hinsichtlich der Importspieler. Von den bisherigen musste übrigens Kendrick Easley seine Zelte in Bochum abbrechen. Der in seinen Leistungen stark schwankende Amerikaner passte nicht in das Konzept von Kai Schulze.