Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Arbeiten für neuen Radweg haben begonnen

Zwischen Haltern und Xanten

Endlich ist es soweit: Die Bauarbeiten des Teilstückes für den Radweg zwischen den beiden Römerlagern Xanten und Haltern auf Schermbecker Gebiet haben Donnerstag begonnen. Mit schwerem Geschütz rückten die Bauarbeiter den Büschen und Bäumen entlang der Bahnstrecke zu Leibe.

SCHERMBECK

von Von Thomas Terhorst

, 20.01.2011 / Lesedauer: 2 min
Arbeiten für neuen Radweg haben begonnen

Der Baggerfahrer sammelt die abgeschnittenen Äste entlang der Bahntrasse südlich von Schermbeck ein.

Sicher steuert Markus Hölscher den Greifarm des Baggers zu den gestapelten Baumstämmen und Ästen. Zuvor hatte sie Kollege Bruchhäuser von den Bäumen und Sträuchern auf der Bahntrasse südlich von Schermbeck im Waldstück Lippeberge abgesägt.

Der Spatenstich für das Bauprojekt erfolgte bereits im Dezember. Allerdings musste man noch das Ausschreibeverfahren abwarten, bis es gestern mit dem eigentlichen Baustart losgehen konnte. „Heute sind wir richtig zügig durchgekommen. Ganze 250 Meter haben wir schon freigeräumt“, berichtet Markus Hölscher stolz, der zusammen mit zwei weiteren Kollegen die zugewachsene Bahntrasse bis zur „Alten Poststraße“ von Gestrüpp befreien wird.

Insgesamt ist das eine Strecke von 2,9 Kilometern. Ein bis zwei Wochen werden die Männer dafür brauchen. Anschließend wird ein Schredderer dafür sorgen, dass von dem Gestrüpp nicht mehr viel übrig bleibt. Insgesamt betragen die Baukosten knapp 430 000 Euro. 75 Prozent davon zahlt das Land, die weiteren 25 Prozent übernimmt der Regionalverband Ruhr (RVR). Laut RVR soll die Strecke ab Oktober dann befahrbar sein.

Lesen Sie jetzt