Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Badefahrten werden reduziert

22.11.2007

Raesfeld Der dickste Batzen aus dem Sportbudget 2008 ist für Eintracht Erle bestimmt: Mit 135 000 Euro soll die Erweiterung des Umkleidegebäudes am Sportplatz bezuschusst werden.

Außerdem sind 12 000 Euro für die Verbesserung der Wasserversorgung der Erler Tennisanlage vorgesehen sowie 20 000 Euro für eine neue Flutlichtanlage an der Trainingswiese des Sportplatzes. Zudem stehen 5000 Euro für den Erwerb von zusätzlichen Toren bereit, die nach der Erweiterung der Sportplatzanlage nötig sind. Schließlich sind in der Summe von 30 000 Euro zur Unterhaltung des Umkleidegebäudes auch Mittel für die Erneuerung der Heizung und der Warmwasser-Aufbereitung enthalten.

Für die bauliche Unterhaltung der Sporthalle Raesfeld und des Umkleidegebäudes der Sportanlage an der Westerlandwehr sind 2008 insgesamt 60 000 Euro veranschlagt. Ein Teil des Geldes ist für die Erneuerung der Lüftungssteuerung der Sporthalle, bzw. für Heizungsregelung und Anstrich der Umkleidegebäude vorgesehen.

Herabsetzen konnte der Sportausschuss die Mittel für die Badefahrten nach Borken und Heiden. Weil die Nachfrage abnahm, sind dafür nur noch 7000 Euro erforderlich. Denn bei den Dienstagfahrten lag die Zahl der Teilnehmer zuletzt deutlich unter zehn, so dass diese Badefahrten jetzt nicht mehr angeboten werden. Es bleibt jedoch bei den Freitagfahrten und in den Sommerferien bei drei Touren pro Woche.

Über die Gründe der nachlassenden Resonanz will die Verwaltung Nachforschungen anstellen. kdk

Lesen Sie jetzt