Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

"Ein ganz Besonderer"

Dorsten Dass Ralf Honsel ein fähiger Kaufmann ist, wussten die Zuhörer vorher. Dass er die Auszeichnung zum "Unternehmer des Jahres 2007" aber noch aus vielen anderen Gründen verdient, war allen erst nach der Laudatio von Ludger Cirkel klar.

16.11.2007

"Ein ganz Besonderer"

<p>Laudator Ludger Cirkel.</p>

Der Wirtschaftsausschuss-Vorsitzende beleuchtete die "verschiedenen Facetten einer schillernden Persönlichkeit" in einer sehr persönlichen, kenntnisreichen und humorvollen Rede.

Danach hatte man das Gefühl, Ralf Honsel seit langem zu kennen. Mehr noch: Man beneidete Cirkel ein wenig um seine jahrzehntelange Freundschaft mit "diesem wahnsinnig quirligen Menschen, der immer irgendwie in Aktion ist". Denn Cirkel gelang das Kunststück, das umfassende Bild einer vielschichtigen Persönlichkeit zu zeichnen und dabei "den Unternehmer" ebenso vorzustellen wie "den Familienvater" oder "den Alleinunterhalter" ("Dorstens Antwort auf Atze Schröder").

Enormes Pensum

Den "Chef und Unternehmer" Ralf Honsel präge die Maxime "Handel ist Wandel". Wobei er sich ein enormes Arbeitspensum abverlange, aber bei aller Erfolgsorientiertheit die sozialen Belange seiner Mitarbeiter nie aus den Augen verliere. Cirkel: "Besonders beeindruckt hat mich vor einiger Zeit eine Kondolenzanzeige zum Tode einer Mitarbeiterin der ersten Stunde, die schon seit vielen Jahren im Ruhestand war. Die Familie Honsel hatte sie nicht vergessen!"

Der "politische Mensch" Honsel nehme als "absoluter Pragmatiker" kein Blatt vor den Mund und werde gerade deshalb als Ratgeber sehr geschätzt. Etwa vom verstorbenen Bürgermeister Dr. Zahn, der zu Cirkel einmal sagte: "Der Kaufmann Ralf Honsel, das ist ein ganz Besonderer. Der hat ein enormes Wissen um die praktischen Dinge des Lebens und kann die wesentlichen Dinge immer auf den Punkt bringen."

Sozial engagiert

Aber selbst er wäre überfordert, hier alle Aspekte der Cirkel-Rede zu bündeln. Denn es bleibt nur Raum für ein Honsel-Stenogramm: Ein fürsorglicher, liebevoller Familienvater, ein sozial engagierter Macher und begnadeter Organisator (Römerfest!), ein ehrgeiziger Sportler und ausdauernder Läufer, ein geselliger Mensch (mit dem Hang, andere überzeugen zu wollen) und ein witziger Gesellschafter, den Olaf Thon nach einem fröhlichen Abend am liebsten als Alleinunterhalter verpflichtet hätte! kdk

Foto-Impressionen von der Gala beim Online-Dienst unserer Zeitung: www.westline.de/go/udj

Lesen Sie jetzt