Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ein Mann ohne Orientierung

Dorsten Cocktailpartys, Swimmingpool und Yachten, Wohlstand, Etikette und Langeweile. Langeweile?

06.11.2007

Als die Lichter in der Aula der St. Ursula-Realschule am Montag ausgingen, fand man sich mitten in der amerikanischen Upperclass-Gesellschaft der 60-er Jahre wieder und es stand außer Frage, welcher gelangweilte und unbeholfene junge Mann die Bühne betreten würde.

Benjamin Braddock - schüchtern, unsicher und gehemmt - sorgte beim ersten Auftritt im Taucher-Dress für amüsiertes Schmunzeln in den Sitzreihen. "Die Reifeprüfung" - ein Stück generationenübergreifender Roman- und Filmgeschichte. Kaum jemand, dem Benjamin Braddock und Mrs. Robinson kein Begriff sind und der den Kultfilm mit Dustin Hoffman und Anne Bancroft nicht vor Augen hatte. Die Erwartungshaltung der Dorstener Theaterfreunde wurde nicht enttäuscht. Immer häufiger brandete der Applaus während der Szenen auf und das sechsköpfige Schauspieler-Ensemble brillierte mit einer überzeugenden Leistung.

Heruntergekommene Alkoholikerin oder verruchte "Femme fatale"? In der Rolle der Mrs. Robinson vereinte Anja Kruse laszive Verführung mit Sarkasmus und ließ keinen Zweifel an ihren eindeutigen Absichten auf Benjamin entstehen, denn sei es im "kleinen Schwarzen" oder stilecht mit Zigarette und Pelz oder auch mit herunter gleitendem mintgrünen Frottee-Handtuch, hier stand die Verlockung in Person. Sebastian Schlemmer alias "Benjamin Braddock" amüsierte in der Rolle als verschüchterter und unbeholfener Collegeboy, der vertieft in Langeweile und Träumereien nicht nur den Verführungskünsten der älteren Frau erliegt, sondern glaubhaft die Orientierungslosigkeit seiner Generation auf die Bühne brachte. Niemand schien so fehl am Platz, fehl am Platz im Elternhaus und unter der Bettdecke mit Mrs. Robinson, fehl am Platz bis Emily Nora Brede die Bühne betrat. In unschuldigem Weiß und mit dem "Lächeln der Mona Lisa" sollte sie alias "Elaine" sein Herz gewinnen und damit das Schicksal seinen Lauf nehmen. tif

Lesen Sie jetzt