Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ermittler erklimmt Erfolgsleiter

22.11.2007

Dorsten Neu geordnet ist seit dem 1. November der Ermittlungsdienst des Dorstener Sozialamtes.

Seit Dezember 2003 wurde ein Ermittler eingeschaltet, wenn ein konkreter Verdacht auf Missbrauch der Arbeitslosen- und Sozialhilfe bestand. Er prüfte auch die Verwendung von einmaligen Beihilfen, z.B. zur Renovierung oder Einrichtung der Wohnungen.

Hinweise kamen oft aus der Bürgerschaft oder resultierten aus fragwürdigen Angaben der Antragsteller.

Da jedoch 2006 nur 15 % der Ermittlungsaufträge von der Stadt Dorsten, 85 % hingegen von der Vestischen Arbeit erteilt wurden, hat die Vestische Arbeit Recklinghausen inzwischen einen zentralen Ermittlungsdienst eingerichtet. Dessen Leitung ist am 1. November dem bisherigen Dorstener Ermittler übertragen worden. Künftig werden die Aufträge daher zentral bearbeitet.

Wie notwendig diese Arbeit war, machen die Ergebnisse deutlich. 2006 führte der Ermittler in Dorsten 280 Überprüfungen durch und stellte dabei wiederholt Mittel-Missbrauch fest.

So sparte die Stadt rund 150 000 Euro an sonst unrechtmäßig beanspruchten Leistungen ein. 2007 stieg die Tendenz noch weiter an: Es gab bereits im ersten Halbjahr 167 Überprüfungen, 87 219 Euro wurden dadurch eingespart. kdk

Lesen Sie jetzt