Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Gute Ideen für den Fortschritt

14.11.2007

Gute Ideen für den Fortschritt

<p>Volksbank-Vorstandsmitglied Rainer Schwarz dankte den Juroren Brigitte Straus, Ralf Bröker und Wolfgang Krähe (v.l.) für ihre Unterstützung bei der Auswahl der besten Projekte. Scheffler</p>

Schermbeck Im Rahmen der ersten Ideen-Schmiede der Volksbank Schermbeck wurden für 14 Projekte insgesamt 15 000 Euro bereit gestellt. Über die ersten vier Preisträger berichteten wir bereits ausführlich. Auch auf den weiteren Plätzen finden sich viele sehr gute Ideen, die mit Preisen zwischen 1400 Euro und 100 Euro belohnt wurden.

Piep-Show

5. Platz: Die Wilhelm-Lehmbruck-Schule bekam 1400 Euro für eine "Piep-Show". Ein Häuschen soll auf dem Schulhof errichtet werden. Die Kinder sollen hinter einer Glasscheibe Vögel beobachten, die in diesem Häuschen nisten, brüten, schlüpfen und flügge werden.

6. Platz: 500 Euro erhält Herr Rastfeld von der Gesamtschule für ein Generationen übergreifendes Töpfer-Projekt.

7. Platz: Jeweils 500 Euro erhalten Carolin Zimprich für ihr Tanzprojekt "MAD Hot Ballroom" und die Gesamtschule fürs Töpfern mit den Kindergärten.

9. Platz: Die Idee der Maximilian-Kolbe-Schule, ein Theaterstück zu dem Bilderbuch "Wo die wilden Kerle wohnen" zu entwickeln, wurde von der Volksbank mit 400 Euro honoriert.

10. Platz: Jeweils 300 Euro bekommen die Maximilian-Kolbe-Schule für ein Fitnesstraining-Konzept und die Gesamtschule für ein Klimaschutz-Projekt.

12. Platz: Für die Idee ihres entspannenden Spielekellers erhält die Gesamtschule 200 Euro.

13. Platz: Die musischen Projekttage der Gemeinschaftsgrundschule werden ebenso mit 100 Euro gefördert wie die "Miniphänomenia" der Lehmbruck-Schule. H.Sch.

Lesen Sie jetzt