Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Lebensfreude im "Café Vergissmeinnicht"

06.11.2007

Lebensfreude im "Café Vergissmeinnicht"

<p>Ein buntes Bild boten die Kinder des Ahornkindergarten mit ihren Laternen. Eggert</p>

Dorsten Seit Juli gibt es in der Seniorenwohnanlage Paulinum das "Café Vergissmeinnicht" der Gruppe für Demenzkranke vom Seniorendienst der Caritas.

Einmal im Monat treffen sich zurzeit vier dementiell erkrankte Menschen, die von ehrenamtlichen Mitarbeitern unter Leitung von Mechthild Enstrup-Schlimbach vom Fachdienst Ambulante Seniorendienste der Caritas betreut werden.

Während des Demenzcafßés bleibt den pflegenden Angehörigen Zeit, sich um persönliche Dinge zu kümmern. In der Regel bedeutet die Krankheit eine große Belastung für die Familie. Die Vormittage werden für die Besucher abwechslungsreich nach den Bedürfnissen gestaltet. Am Anfang steht immer ein Frühstück mit Unterhaltung und vielen Geschichten aus früheren Zeiten. Dann gibt es Aktivitäten, die bei jedem Treffen wechseln. Die geschulten Mitarbeiter trainieren und fördern die Erkrankten mit Singen von Liedern, Gedächtnistraining oder Ballspiele, um die Vitalität zu erhalten. Gestern war es besonders spannend: Kinder des evangelischen Kindergarten Ahornstraße kamen mit ihren Laternen und überraschten die Besuchern des Cafés mit Martinsliedern. Da jeder die Lieder gut kannte, stimmten alle mit ein, und es wurde ein Chor aus Jung und Alt. egg

Die Gruppe hat noch Plätze für demente Menschen frei. Info: Mechthild Enstrup-Schlimbach, Tel. 18724.

Lesen Sie jetzt