Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mehr Sicherheit für Radler an der Maassenstraße

Schilder

SCHERMBECK Mittelfristig wird zwar weiter nach Lösungen für eine zufriedenstellende Verkehrsregelung an der Kreuzung Maassenstraße/Alte Poststraße gesucht, aber kurzfristig soll eine Maßnahme umgesetzt werden, die zumindest das Gefahrenpotenzial für Radfahrer an dieser Kreuzung weitgehend beseitigt.

von Von Helmut Scheffler

, 26.06.2009 / Lesedauer: 2 min
Mehr Sicherheit für Radler an der Maassenstraße

Wo schon jetzt die meisten Radfahrer die Maassenstraße queren, möchten die Politiker kurzfristig eine deutlich markierte Querungsstelle schaffen.

In der Diskussion über einen Antrag der SPD zum Bau einer Querungshilfe an dieser Kreuzung wurde am Donnerstag im Betriebsausschuss deutlich, dass diese Maßnahme bei weitem nicht ausreichend ist. Die Verwaltung wurde daher beauftragt, mit dem Straßenbauträger und dem Straßenverkehrsamt des Kreises Wesel ein Behördengespräch anzustreben, in dem alle denkbaren Verkehrsberuhigungsmaßnahmen inklusive Kreisverkehr erörtert werden sollen.

"Da passt räumlich ein großer Kreisverkehr hin", stellte Klaus Wasmuth (FDP) fest. "Wir müssen nur gehörigen Druck auf das Landesstraßenbauamt ausüben und keine Ausreden mehr zulassen."Erst Schilder, dann Kreisverkehr?

Um zumindest für Radfahrer eine weitgehende Beseitigung der Gefahren zu erzielen, folgte der Ausschuss dem Vorschlag der CDU, kurzfristig eine beschilderte Verkehrsführung umzusetzen. Radfahrer, die von Gahlen kommen, sollen auf dem Radweg weiter in Richtung Ortskern fahren und in Höhe der Firma Stender die Maassenstraße an einer beschilderten und deutlich markierten Stelle überqueren. Auf der anderen Seite kann der Radweg entweder am Ramirez vorbei in Richtung Ortskern benutzt werden oder aber der Anschluss an den bestehenden Radweg in Richtung Wesel gesucht werden.

Die Stelle eignet sich nach Auffassung des Ausschusses deshalb für eine Querung der Maassenstraße so gut, weil dort noch im Laufe des Jahres die Weiterführung jenes Radwegs enden soll, der von Dorsten aus über die ehemalige Bahntrasse durch das Schermbecker Gewerbegebiet führten soll.