Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Spaß am Ring gesichert

Schermbeck Der Anfang ist gemacht. Für das 15. Schubkarrenrennen der Kolpingsfamilie auf dem "Schlopi-Ring" haben sich während einer Versammlung in der Gaststätte Nappenfeld die ersten Interessenten gemeldet.

05.11.2007

Das Veranstaltungsteam, zu dem Kolping-Vorsitzender Ludwig Stenkamp ebenso gehört wie Christian Hörning, Martina Martens, Christa Hülsdünker, Martin Thiemann und Thomas Deilmann, erläuterte die Teilnahmebedingungen. Demnach muss eine Schubkarre mit originellem Aufbau versehen werden. Mindestens ein Gruppenmitglied muss die Karre schieben, und mindestens ein Mitglied muss in der Karre geschoben werden, wenn nach dem Kommando "Auf die Plätze, fertig, los" die illustren Karren am Karnevalssonntag (3. Februar) 2008 an den Start gehen.

Neun Gruppen haben sich fürs Rennen angemeldet. Der Kegelclub "Voll daneben" möchte den Pokal verteidigen, den er im Jahre 2004 als lustigste Gruppe mit seinem "Krombacher-Regenwald-Projekt" gewann. "Die Blähboys" um Josef Schild treten ebenso mit einer Karre an wie die Kegelclubs "Golden girls", "Good wood" sowie der Doppelkopfclub "Die Abgewixxten" und die A-cappella-Gruppe "Quodlibet" mit Bürgermeister Ernst-Christoph Grüter in ihren Reihen. Die Leichtathleten des SV Schermbeck wollen beweisen, dass sie nicht nur flink laufen können, sondern auch in der Lage sind, mit einer originell gestalteten Karre über den "Schlopi-Ring" zu rasen. Der Tennisclub Altschermbeck ist ebenfalls mit von der Partie.

Privates Duo

Auch kleinere Bürgergruppen können an den Start gehen. Jochen Linneweber und Rainer Bartelt sind als Privatleute dabei. Die Gruppe Bartelt/Heier hat sich gleichfalls angemeldet. Keine Gruppe verriet das Motto ihrer Schubkarre, aber am Rande sickerte durch, dass wieder einige lokalpolitische Themen angepackt werden sollen.

Die Veranstalter hoffen, dass sich mehr Gruppen melden. Anmeldungen nehmen Christian Hörning (Tel. 4360), Christa Hülsdünker (Tel. 4142) und Ludwig Stenkamp (Tel. 3740) entgegen. Bis 15. Dezember soll das Motto der Karren abgestimmt werden, damit es nicht zu Dubletten kommt. Die Streckensperrung wurde genehmigt. Die Feuerwehr hat zugesagt, Dienst an der Rennstrecke zu verrichten. Die Blaskapelle "Einklang" sorgt für Unterhaltung. H.Sch.

Lesen Sie jetzt