Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Verein gibt jetzt den Ton an bei "Jugend musiziert"

16.11.2007

Verein gibt jetzt den Ton an bei "Jugend musiziert"

Musikschule in Gelsenkirchen Blockflöte Felictas Hofmann,

Dorsten Der nächste Regionalwettbewerb "Jugend musiziert" findet in Marl statt. Ende Januar werden dann die jungen Musiker in unserer Nachbarstadt in den musikalischen Wettstreit treten.

Zum erstemal wird die Veranstaltung unter der Regie des Vereins "Jugend musiziert Ruhr Nord" durchgeführt. Die Musikschule der Städte Gelsenkirchen, Bottrop und Marl zählen zu den Gründungsmitgliedern. Den Vorsitz führt die Gelsenkirchener Musikpädagogin und Fachbereichsleiterin Felicitas Hofmann (Foto). "Die Form eines gemeinnützigen Vereins erleichtert die organisatorische Arbeit des Wettbewerbes enorm", erzählt Felicitas Hofmann.

Zur Region "Jugend musiziert Ruhr Nord" zählen neben Dorsten, Marl, Castrop-Rauxel, auch Datteln, Gladbeck, Haltern, Herten, Oer-Erkenschwick, Recklinghausen, Waltrop, Bottrop und Gelsenkirchen. Die beteiligten Gemeinden leisten wie bisher ihren finanziellen Beitrag, zahlen ihn aber nicht an die Gemeindekasse der ausrichtenden Stadt, sondern an dem im Oktober dieses Jahres gegründeten Verein. "Der Zuschuss bleibt der Gleiche wie in der Vergangenheit", meint Eugen Kayser, Musikschule Dorsten. Der Verein ist nicht an die Kalenderjahre der Gemeindeetats gebunden und kann so besser mit den Mitteln haushalten.

Noch ist nicht Meldeschluss für den kommenden Wettbewerb, doch es werden nach Auskunft von Felicitas Hofmann wieder 150 Teilnehmer sein. Die gleichgroße Nachbarregion Essen meldet im Schnitt 80 bis 90 junge Musiker. Der Verein ist für die Organisation zuständig und entlastet damit die ausrichtenden Gemeinden . egg

Lesen Sie jetzt