Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Amurleopard aus England soll für Nachwuchs sorgen

Dortmunder Zoo

DORTMUND Ein 2-jähriges Amurleopardenweibchen ist vom Zoo Marwell (England) in den Dortmunder Zoo umgezogen. Gemeinsam mit dem Männchen Timour soll es zukünftig für Nachwuchs sorgen. Ein wichtiger Beitrag für die Erhaltung der seltensten Katze der Welt.

26.10.2009
Amurleopard aus England soll für Nachwuchs sorgen

Gemeinsam mit dem Männchen Timour soll das 2-jährige Weibchen zukünftig für Nachwuchs sorgen.

„Der Amurleopard gilt als die bedrohteste Katze der Welt“, erklärt die stellvertretende Zoodirektorin Ilona Schappert. Während in Zoologischen Gärten dank koordinierter Erhaltungszuchtprogramme noch über 200 Amurleoparden leben, durchstreifen nur noch etwa 45 Tiere dieser nördlichsten Leoparden-Unterart das Amurgebiet im Dreiländereck Russland, China und Korea. Daher kommt der Erhaltungszucht in Zoos eine besonders wichtige Aufgabe zu.

Der Zoo Dortmund bewies bereits in der Vergangenheit Geschick in der Amurleoparden-Haltung. Bereits fünf Dortmunder Nachzuchten konnten in andere Zoos vermittelt werden. Um die Haltungsbedingungen dieser wertvollen Tiere weiter zu verbessern, muss die in die Jahre gekommene Leopardenanlage nun vergrößert und neu gestaltet werden.

Hierfür ist der Zoo Dortmund auf die Mithilfe engagierter Bürger angewiesen. „Sowohl Privatpersonen als auch Firmen können mit einer Spende helfen, diese Pläne in die Tat umzusetzen“, wirbt Ilona Schappert um Unterstützung.

  • Der Tierschutzverein Groß Dortmund wurde bereits tätig und hat bei der Sparkasse Dortmund ein „Sonderkonto Amurleopard“ eingerichtet: Bankleitzahl 440 501 99 Kontonummer 301027753.
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt