Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Anlegers Liebling

12.11.2007

Was wäre der Dortmunder Aktien Index ohne Envio ? Ein Trauerspiel. Die auf Entsorgung von PCB-haltigen Transformatoren spezialisierte Firma ist zurzeit Anlegers Liebling. Die Aktie notiert 50 Cent über Ausgabekurs. Damit verhalf Envio dem Index zum Sprung über die 200-Punkte-Marke.

Die Experten von "BetaFaktor" halten das Papier für einen Volltreffer. Kursziel: fünf Euro. Die Endlichkeit des Envio-Geschäfts - bis 2025 sollen alle giftigen Transformatoren entsorgt sein - sei wahrscheinlich das schwierigste Element der Börsenstory.

Auch beim BVB blühen die Wachstumsträume, auch wenn sich das im Aktienkurs noch nicht niedergeschlagen hat. Umsatz und Ergebnis im Geschäftsjahr 2006/07 hätten über den Erwartungen gelegen, teilen die Analysten von "neue märkte" mit. Auch für das laufende Geschäftsjahr sehe es recht gut aus. Unter anderem sei mit deutlich höheren Fernseh- und Sponsorenerlösen zu rechnen. Zwar habe Borussia Dortmund in den letzten Spielen nicht immer überzeugen können, doch ändere dies nichts daran, dass die Aktie noch Potenzial nach oben habe. Anleger sollten sich vom jüngsten Kurseinbruch keinesfalls beunruhigen lassen, da es operativ hervorragend laufe.

Dagegen hat sich die Krise beim DVD-Pionier e-m-s im dritten Quartal noch verschärft. Der Quartalsumsatz ist zwar höher ausgefallen als in den beiden Vorquartalen, er wird jedoch die Marke von vier Mio. Euro nicht überschreiten. Mit einer Besserung sei aufgrund der sich aktuell darstellenden Marktsituation nicht zu rechnen. Da die Herstellungskosten - vor allem durch Abschreibungen auf das Filmvermögen - weiter angestiegen sind, hat sich der Verlust weiter erhöht. ar

Lesen Sie jetzt