Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bei der 4. Syndicate gemeinsam friedlich feiern

Westfalenhallen

Für Fans der härteren Gangart elektronischer Musik ist die Syndicate ein Termin, der seit Monaten dick in den Kalendern angestrichen ist. Am Samstag (2.10.) findet die Veranstaltung zum vierten Mal in den Westfalenhallen statt.

DORTMUND

von Von Michelle Kaemmerer

, 29.09.2010 / Lesedauer: 2 min

In diesem Jahr findet die Veranstaltung unter dem Motto: „Ambassadors in harder styles“ (Botschafter der harten Stilrichtungen). Es gibt kein vergleichbares Event im Bereich dieses speziellen Musikstils, das die Richtungen Hardcore, Hardtechno und Hartstyle gleichzeitig bedient. Musik verbindet die Nationen und so werden wieder 13.000 Hardcore-Freunde aus Holland und den Benelux-Ländern erwartet, um gemeinsam in Dortmund Spaß zu haben. Die großeventerprobte Agentur I-Motion aus der Nähe von Koblenz, die den Dortmundern als Veranstalter der Mayday bekannt ist, hat sich für die Syndicate die Hardtechno-Profis „Art Of Dance“ aus Holland ins Boot geholt.

Der Erfolg gibt ihnen Recht. Junge Menschen, oft in schwarz gekleidet, feiern von 20 bis 7 Uhr harmonisch in drei verschiedenen Bereichen der Westfalenhallen. „Das alles wirkt auf Außenstehende zwar etwas martialisch, doch die Szene ist sehr friedlich. Trotz des harten Sounds geht es hier um das gemeinsame Feiern“, berichtet Oliver Vordemvenne von I-Motion. 40 Künstler, Altmeister und Newcomer aus der ganzen Welt versorgen die Massen mit dem entsprechenen Sound. 2010 ist u.a. das Pet-Duo aus Südamerika, das seit Jahren für seinen Hardtechno-Style berüchtigt ist, mit dabei. Die beiden, die auch privat ein Pärchen sind, verstehen es, auf das Publikum einzugehen. Eins ist klar: Es wird wieder richtig abgehen und sehr laut: also Ohrenstöpsel nicht vergessen!

  • Tickets gibt es im VVK für 41 Euro, Abendkasse: 49 Euro.
Lesen Sie jetzt