Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

BVB-Meisterfeier wird vertagt

Heimspiel am Niederrhein

Der Meisterschaftssekt bleibt im Kühlschrank: Durch den Leverkusener Sieg gegen Hoffenheim (2:1) und die BVB-Niederlage in Mönchengladbach (0:1) können die Borussen frühestens am kommenden Wochenende feiern. Die Stimmung im Borussia-Park war trotzdem überragend - rund 20.000 Schwarzgelbe unterstützten ihr Team am Niederrhein. Wir waren dabei. Unser Ticker zum Nachlesen.

MÖNCHENGLADBACH/DORTMUND

von Aus Mönchengladbach berichtet Daniel Müller

, 23.04.2011 / Lesedauer: 5 min

18.05 Uhr: Damit endet an dieser Stelle unsere aktuelle Berichterstattung rund um das Auswärtsspiel in Mönchengladbach. Vielen Dank für Ihr Interesse. Später gibt's an dieser Stelle noch viele Fotos und ein Video.17.45 Uhr: Nach dem kurzen Stimmungs-Dämpfer aus Leverkusen hat sich der BVB-Block wieder gefangen. Lautstark wird sich auf das Spiel eingestimmt. Der Borussia-Park ist klar „in der Hand“ von Schwarzgelb. Viele hätten zwar schon heute gerne die Meisterschaft gefeiert, doch die meisten Fans nehmen es gelassen. „Dann holen wir uns halt nächste Woche zu Hause den Titel“, so der allgemeine Tenor im BVB-Block. 17.25 Uhr: Wir sind nun im Borussia-Park. Das Spiel in Leverkusen ist zu Ende. Bayer hat 2:1 gegen Hoffenheim gewonnen. Damit kann der BVB heute nicht Deutscher Meister werden. Schade.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

BVB-Fans in Mönchengladbach

23.04.2011
/
Mönchengladbach in Schwarzgelb: Ein Dortmunder Fan-Quartett am Niederrhein.© Foto: Daniel Müller
Fast wie zuhause: Dortmunder Fans am Alten Markt - in Mönchengladbach.© Foto: Daniel Müller
Ein perfekter Tag für eine Auswärtsfahrt.© Foto: Daniel Müller
Natürlich hatte auch die "andere Borussia" geflaggt.© Foto: Daniel Müller
Überall in der Gladbacher City gab es schwarzgelbe Farbtupfer.© Foto: Daniel Müller
Die Polizei beobachtete die Szenerie mit einem Hubschrauber.© Foto: Daniel Müller
Borussia-Brüderschaft vor dem Spiel.© Foto: Daniel Müller
BVB-Anhänger in der Gladbacher Innenstadt.© Foto: Daniel Müller
Die Polizei war in großer Zahl vor Ort, musste aber nie ernsthaft eingreifen.© Foto: Daniel Müller
Der BVB-Anhang war laut - aber friedlich.© Foto: Daniel Müller
In schwarzgelben Farben nach Mönchengladbach.© Foto: Daniel Müller
Die regulären Busse zum Stadion hatten diesmal in Mönchengladbach andere Farben.© Foto: Daniel Müller
Im Borussia-Park sorgten 25.000 BVB-Fans für Heimspiel-Atmosphäre.© Foto: Daniel Müller
16:42 Uhr: Der Hauptbahnhof in Rhydt füllt sich zunehmend mit Fans beider Lager. Die Polizeipräsenz ist hier gößer als noch in der Innenstadt und auch ein Polizeihubschrauber kreist über dem Bahnhof. Gut organisiert werden Dortmunder und Gladbacher Fans durch unterschiedliche Ausgänge geleitet, so dass Auseinandersetzungen vermieden werden. Und auch die beiden Kneipen am Platz sind unter den Anhängern der beiden Mannschaften aufgeteilt: Eine ist fest in Gladbacher Hand, die ander in Dortmunder. Bevor es dann per Shuttlebus, der ca. im Zweiminutentakt fährt, Richtung Stadion geht, wird sich hier das ein oder andere Bier zur Erfrischung gegönnt.

16.38 Uhr: OK. 2:1 für Leverkusen. Jetzt werden die BVB-Fans etwas ruhiger. Doch noch sind 40 Minuten zu spielen.16.16 Uhr: 1:1 zur Halbzeit in Leverkusen. Wenn es auch nach 90 Minuten so steht, wäre der Weg frei für den BVB, die Meisterschaft klar zu machen.16.09 Uhr: Das ist zumindest ein kurzer Dämpfer: 1:1 in Leverkusen. Die meisten BVB-Fans nehmen es mit Trotz. Auch ein Unentschieden würde ja als Meister-Vorlage reichen.15.58 Uhr: Jubel aus tausend Kehlen. Hoffenheim macht das 1:0 in Leverkusen. Eine erste Steilvorlage für die Meisterfeier des BVB? Ganz gleich, ob die BVB-Fans die Liga-Konferenz in Mönchengladbach oder Dortmund verfolgen - die Euphorie steigt noch einmal.15.51 Uhr: Der Alte Markt in Mönchengladbach ist mittlerweile in Schwarzgelb getaucht. Rund 500 Fans verfolgen hier die Bundesliga Konferenz in den Kneipen und Bars. Eins ist jetzt schon klar: Nicht nur die Jungs von Jürgen Klopp spielen in dieser Saison meisterlich, sondern auch die Anhänger des BVB haben sie das Prädikat "Meister" verdient.15.45 Uhr: Kurzer Blick ins heimische Dortmund. Auch hier mischen sich immer mehr Fans in Schwarzgelb unter die City-Bummler. Man hat nicht den Eindruck, dass der BVB heute auswärts spielt. Die Stimmung ist wie das Wetter: prächtig. Am Alten Markt stehen die Bildschirme bereit.15.12 Uhr: Mit einem Auge schauen wir gleich aus Mönchengladbach nach Leverkusen. Dort empfängt die Werks-Elf die TSG aus Hoffenheim. Nur wenn Leverkusen verliert oder Unentschieden spielt, kann der BVB am Abend Meister werden. Auch die Borussen, die bereits in Mönchengladbach sind, verteilen sich nun auf die Sportbars und Kneipen. Jeder will natürlich wissen, ob der BVB heute schon die Schale holen kann. Deshalb gehört ein Radio heute zur Standard-Ausrüstung der BVB-Fans. Ab 15.30 Uhr rollt der Ball in Leverkusen. 14.55 Uhr: Positives Zwischenfazit von der Mönchengladbacher Polizei: „Aktuell sieht alles nach einem friedlichen Fußball-Fest aus. Es gab bisher gab es keinen Zwischenfall“, erklärt Polizeipressesprecher Jürgen Lützen auf Anfrage. Seinen Angaben zu Folge befinden sich bereits mehrere hundert BVB-Fans in der Innenstadt.14.25 Uhr: Langsam kommen immer mehr Fußball-Fans in die Mönchengladbacher Innenstadt. Zentraler Treffpunkt für die BVB-Fans dürfte der Alte Markt werden. Hier dominiert jetzt schon Schwarzgelb. Rund 150 Fans haben sich rund um die City-Kirche versammelt. Auch die Polizei ist hier vor Ort. Zwei Einsatzwagen haben Stellung bezogen. Bisher ist alles friedlich. Die Anhänger „singen“ sich auf das Spiel ein. Ein O-Wurm führt die „Fan-Charts“ ganz deutlich an: „Wer wird Deutscher Meister...“ 13.27 Uhr: In der Innenstadt von Mönchengladbach füllen sich nach und nach die Straßencafés und Kneipen. Eine optische Überlegenheit ist noch nicht auszumachen. Einzelne Fan-Gruppen von Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach schlendern durch die Stadt. Gesanglich halten sich beide Seiten noch zurück. Es sind noch fünf Stunden bis zum Anpfiff im Borussia-Park. Wir verkürzen die Zeit mit einem Interview mit Horst Köppel. Er hat sowohl den BVB als auch Borussia Mönchengladbach traniert. Hier entlang bitte: Horst Köppel über die zwei Herzen in seiner Brust 13.15 Uhr: Das Spiel heute in Mönchengladbach dürfte für den BVB zum Heimspiel werden. Rund 20.000 schwargelbe Anhänger werden am Niederrhein erwartet. Die Fangruppe „The Unity“ hat dazu aufgerufen, die beiden letzten Auswärtsspiele, wieder gelb zu tragen. Das Motto lautet: „Lassen wir die gelbe Wand schon heute in Mönchengladbach erstrahlen“. Die meisten Fans dürften am Nachmittag mit dem Zug nach Gladbach kommen.Die Deutsche Bahn hat in Zusammenarbeit mit der Bundespolizei 2 Entlastungszüge zusammengestellt. Diese fahren um 15.23 Uhr und um 15,47 Uhr von Gleis 26 im Dortmunder Hauptbahnhof ab, Ankunft ist dann um 16.30 Uhr und 17 Uhr an Gleis 4, Bahnhof Rheydt. Von Rheydt geht es dann für unsere Fans per Bustransfer zum etwa 7 km entfernten „Borussia-Park“. Die reine Fahrtzeit beträgt etwa 20 Minuten, allerdings hat uns die Vergangenheit gezeigt, dass es von Ankunft in Rheydt bis zur Ankunft am Stadion auch einmal deutlich länger dauern kann.

Ob mit dem Entlastungszug oder einem der möglichen Regelzüge: allen BVB-Fans ist dringend empfohlen, bis Rheydt Hauptbahnhof zu fahren, von hier aus fahren die Shuttlebusse direkt zum Gästeblock. Von Mönchengladbach Bahnhof aber bis zur heimischen Nordkurve, daher bitte nach Rheydt fahren. Von Dortmund fahren im Stundentakt Regelzüge direkt bis Rheydt, für Besitzer einer gültigen Eintrittskarte zum Spiel ist die Fahrt kostenlos. Ausserdem gibt es noch die Möglichkeit, mit Umstieg in Duisburg bis nach Rheydt zu fahren: 14.09 Uhr ab Dortmund (Gleis 20), Ankunft 15.53 Uhr in Rheydt, zudem über Duisburg 13.45 Uhr ab Dortmund (Gleis 16), Ankunft in Duisburg 14.20 Uhr (Gleis 4), weiter dort um 14.36 Uhr (Gleis 6), Ankunft in Rheydt um 15.25 Uhr.13 Uhr: Guten Tag aus Mönchengladbach. Wir sind gerade in der Stadt des Tabellenletzten der Fußball-Bundesliga angekommen. Auch die ersten BVB-Fans sind bereits vor Ort und genießen in der Altstadt von Mönchengladbach das ein oder andere kühle Bierchen. Die äußerlichen Bedingungen sind einfach nur traumhaft. Die Sonne lacht vom Himmel, wir haben ca. 27 Crad und es weht ein laues Lüftchen durch die Einkaufsstraße – gibt es ein schöneres Wetter um Deutscher Meister zu werden...?  Wir Ausgangslage: Dass Borussia Dortmund in dieser Saison Deutscher Meister wird, bezweifelt wohl niemand mehr. Die Frage ist: Wann macht der BVB es rechnerisch sicher? Am heutigen Samstag im Borussia-Park (18.30) besteht die erste Chance. Doch dafür muss die Konkurrenz mitspielen: Um 15.30 Uhr trifft Bayer 04 Leverkusen auf die TSG Hoffenheim. Sollte der Tabellenzweite dieses Spiel nicht gewinnen, könnte der BVB mit einem Sieg in Gladbach die siebte Deutsche Meisterschaft perfekt machen. Sollte Leverkusen sogar verlieren, würde Borussia Dortmund sogar ein Unentschieden reichen, um die Meisterschaft zwar nicht rechnerisch, aber faktisch zu sichern. Entsprechend groß ist die Spannung auch in Dortmund, wo Zehntausende daheim vor dem Fernseher, in Kneipen und Biergärten den Liga-Endspurt verfolgen. Ein offizielles Public-Viewing gibt es an diesem Samstag nicht.

Lesen Sie jetzt