Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Das Spiel kann beginnen

30.11.2007

Hombruch Ritter, Elfen und Gnome gegen "Verinselung" - das Motto der Jugendfreizeitstätte erschließt sich vielleicht nicht jedem unmittelbar. 25 Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 27 Jahren sind umso begeisterter.

Begeistert von "Larps". Und das sind "Live Action Role Plays" (Rollenspiele), die wiederum zur Gruppe der "Medieval Adventure Games" (mittelalterliche Abenteuerspiele) zählen. Damit die Verwirrung nun nicht komplett wird, erklärt am besten einer der Spieler sein Hobby selbst. "Im Prinzip veranstalten wir Rollenspiele", sagt Kai Collis (16). "Nur eben in einem etwas größeren Rahmen als dass man sich gegenseitig etwas vorliest." Um in einer mittelalterlichen Atmosphäre spielen zu können, zieht der Pulk auf eine große freie Waldfläche.

Viele Orte bieten sich in der Nähe an, für das Erlebnis reist man aber auch schon mal durch ganz Deutschland. "Dann schlagen wir unser Lager auf, und das Spiel kann beginnen", erzählt Kai. Es gibt einen Spielleiter, der sich vorher eine Geschichte ausdenkt: einen Kampf zwischen Rittern und Gnomen, die Rettung der Prinzessin oder auch eine Verhandlung.

"Es geht nicht nur ums Kämpfen", betont Roland Holze, Leiter der Jugendfreizeitstätte. "Und wenn wir kämpfen, dann benutzen wir nur Gummischwerter."

Außer dem Mittelalter steht auch das Thema Fantasy ganz oben. Und das heißt: Eigene Ideen zur Erschaffung von neuen Welten sind gefragt. Und die Gemeinschaft: "Man lernt hier jede Woche viele Leute kennen", sagt Kai. "Mehr als am Computer."

Schließlich finden weltweite Larps mit 5000 Teilnehmern statt. Das heißt dann "gegen Verinselung". cu

Mehr Infos gibt's unter Tel. 71 13 52 oder www.tremonien.de

Lesen Sie jetzt