Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ohne Betti Flechtheim hätte es eine der größten Kunstsammlungen der Moderne nicht gegeben: Vor 1914 kaufte Bettis Mann Alfred Picassos, Cézannes und van Goghs – vor allem mit ihrem Geld.

Dortmund

, 30.11.2018

Alfred Flechtheim ist eine Legende der deutschen Kunstgeschichte: Während der Weimarer Republik war Flechtheim einer der bedeutendsten Kunstsammler und -händler Europas. In seinen Galerien und Privatwohnungen hingen – teilweise dicht gedrängt – die Werke der Titanen der Kunstwelt des 20. Jahrhunderts: Picasso und Braque, Cézanne und van Gogh, Macke und Munch.

Jetzt 7 Tage kostenfrei testen!

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt