Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die Straße Übelgönne im Unionviertel ist bald gar nicht mehr so übel

rnRund ums FZW

Im Bereich des FZW wird gebaggert. Die Übelgönne und die Ritterstraße werden umgestaltet. Neuer Charme soll bald den Hinterhofcharakter ersetzen - und die Verkehrsregelung wird sich ändern.

Mitte

, 30.01.2019 / Lesedauer: 3 min

Wenn die Übelgönne und die Ritterstraße umgebaut sind, werden sie mit ihren neuen Fahrbahndecken und Gehwegen, 15 sorgsam platzierten Straßenbäumen, schrägen Parkplatzbuchten und 12 Laternen mit LED-Technik für den Wandel im gesamten Unionviertel stehen. „Die Übelgönne hatte eher Hinterhofcharakter und war Autofahrern nur als Abkürzung zwischen Rheinischer- und Unionstraße bekannt. Jetzt bekommt sie eine ganz andere Bedeutung“, sagte Planungsdezernent Ludger Wilde bei einem Baustellenbesuch.

Alles lesen. Mehr wissen. Nichts verpassen.

Jetzt volle 3 Wochen kostenfrei testen.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich und
schon können Sie weiterlesen. Der Testzeitraum endet automatisch.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt