Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die Zeit von „Seit‘ an Seit‘“ ist Vergangenheit in der SPD

rnMarco Bülow

Marco Bülow hat nach 26 Jahren in der SPD keine Hoffnung mehr für die Partei. Mit ihm verliert die SPD mehr als ein Mandat: Sie verliert auch ein weiteres Stück Profil.

Dortmund

, 28.11.2018

Kleine Details können oft viel erzählen über größere Geschichten. Und dass diese Geschichte größer ist als ein Parteiaustritt eines Politikers, liegt auf der Hand. Es geht hier um eine Partei, die bundesweit mal Volkspartei war. In Dortmund war sie immer mehr. Hausmacht konnte man hier seit dem Zweiten Weltkrieg mit drei Buchstaben buchstabieren: SPD. Da muss man gar nicht den alten Spruch vom Besen rauskramen, der, wenn er nur von der SPD aufgestellt würde, in Dortmund Oberbürgermeister werden würde. Vermutlich hätte es anstelle des Besens in guten Jahren auch eine Zahnbürste getan. Damals.

Jetzt 7 Tage kostenfrei testen!

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt