Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Dortmunds bekannteste Graffiti-Mauer ist nach 30 Jahren zum ersten Mal komplett ergraut

rnStreetart-Wahrzeichen

Die Mauer an den Gleisen westlich des Hauptbahnhofs ist der wohl bekannteste Graffiti-Spot Dortmunds. Nun ist sie erstmals komplett überstrichen. Warum, weiß selbst die Deutsche Bahn nicht.

Dortmund

, 12.03.2019 / Lesedauer: 3 min

Es ist eine der meist gesehenen Mauern Dortmunds: die Grafitti-Mauer an den Gleisen vor und unter der Dorstfelder Brücke. Jeder, der von Westen mit der Bahn in den Hauptbahnhof einfährt, hat die mehr als hundert Meter lange Mauer schon mal erblickt. Sie hat in der Dortmunder Graffiti-Szene eine spezielle Bedeutung: Sie gilt als das Tor zur Stadt.

Alles lesen. Mehr wissen. Nichts verpassen.

Jetzt 14 Tage kostenfrei testen 

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich und
schon können Sie weiterlesen. Keine Angst vor versteckten Kosten. Der Testzeitraum endet automatisch.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt