Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Großer Ansturm auf Wohnungen in Immobilie "Hansa 101"

Hochhaus in der City

Seit 2010 stand die Immobilie Hansastraße 101-103 direkt am Dortmunder Opernvorplatz leer. Dann kaufte ein Investor das Haus: Es entstanden 74 komplett renovierte Wohnungen, die nun vermarktet werden. Der Andrang soll riesig sein. Im Erdgeschoss, direkt am Opernvorplatz, steht ein neuer Gastronom in den Startlöchern.

DORTMUND

, 23.04.2016
Großer Ansturm auf Wohnungen in Immobilie "Hansa 101"

Das ist das Hochhaus an der Hansastraße 101-103. In dem Ladenlokal unten auf der Ecke wird in Kürze eine Café-Bar samt Außengastronomie eröffnet.

Sie liegen mitten in der Stadt, sind vollständig renoviert und bieten in den oberen Etagen tolle Blicke auf Rathaus, Stadion und Theater: die Wohnungen im Hochhaus "Hansa 101" an der Hansastraße 101-103. Es hat lange gedauert, nun sind die 74 Mietwohnungen am Opernvorplatz in Dortmund bezugsfertig. Die Bochumer Immobilien-Gallery hat mit der Vermarktung begonnen – und wird nach eigener Auskunft von Interessenten überrannt.

Die zentrale Lage, neue renovierte Wohnungen und der Ausblick haben ihren Preis

Die bisherigen Besichtigungstermine seien "Großveranstaltungen" gewesen, sagt Marc Birnstiel von der Immobilien-Gallery. Sieben, acht Makler seien vor Ort gewesen, um die Masse an Interessenten durch die verschiedenen Wohnungen zu führen.

Es gibt Ein-Zimmer-Appartements für unter 200 Euro Kaltmiete, mittelgroße Wohnungen für Familien und Penthouse-Wohnungen mit maximal 140 Quadratmetern samt Dachterrasse. Für eine Wohnung im fünften Stock beispielsweise, viereinhalb Zimmer, 128 Quadratmeter, werden 1400 Euro Kaltmiete fällig. Die zentrale Lage, neu renovierte Wohnungen und der Ausblick haben ihren Preis.

Die ersten Mieter dürften im Juni einziehen; die Vermarktung aller Wohnungen, die auf Immobilienportalen im Internet inseriert sind, könnte aber noch etwas dauern, sagt Birnstiel. Die Hausverwaltung prüfe alle Anfragen. Man wolle versuchen, eine gut gemischte Mieterschaft ins Haus zu holen.

Café- und Cocktail-Bar am Opern-Vorplatz steht in den Startlöchern

Die Immobilie stand seit Januar 2010 leer. Seither gab es viele Pläne – auch der Abriss war nicht ausgeschlossen. "Das wäre eine Schande gewesen", sagt Birnstiel. Der Bochumer Investor Ergün Ilce, Geschäftsführer bei der Immobilien-Gallery, kaufte das Haus, das seit Januar 2015 entkernt und renoviert wurde.

Seit einiger Zeit schon haben unten gewerbliche Mieter ihre Läden eröffnet. Ein weiterer folgt in Kürze: Nico Karaveli eröffnet im Ladenlokal an der Ecke zum Opernvorplatz eine Café-Bar samt Außengastronomie, in der es abends auch Cocktails geben soll. Auch kleine Snacks serviere er möglicherweise, sagte Karaveli. 

Weiter unbelegt ist derweil das große Ladenlokal, das direkt ans Theater angrenzt. Es habe schon viele Angebote und Gespräche mit Gastronomen gegeben, sagt Birnstiel - die Gastronomie dort müsse aber zum Theater passen. 

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt