Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hochhaus an der Hansastraße erwacht zu neuem Leben

Umbau bis Sommer

Neuanfang für eines der prominentesten Hochhäuser in der Dortmunder City: Ein Privatinvestor hat den leerstehenden Komplex an der Hansastraße 101 gekauft und den Umbau des Gebäudes in die Hand genommen. Seine Pläne sollen bis zum Sommer realisiert werden. Wir stellen sie vor.

DORTMUND

, 06.05.2015
Hochhaus an der Hansastraße erwacht zu neuem Leben

Immoblie Hansastr 101 neben Opernhaus und Theater Foto: Dieter Menne

Der Blick aus den oberen Stockwerken der Hansastraße 101-103 über die Dächer der Dortmunder Innenstadt soll bald Bewohnern von schicken Penthouse-Wohnungen möglich sein. Der neue Investor Ertan Ilce, ein privater Käufer aus Bochum, will das Hochhaus am Platz der alten Synagoge bis zum Spätsommer als Wohnhaus umbauen lassen.

Das ist geplant:

  • In den oberen drei Etagen sollen neun geräumige Penthouse-Wohnungen mit Balkonen und über 100 Quadratmetern Wohnfläche entstehen
  • In den drei Etagen darunter werden 59 kleinere Appartements, Zwei- und Zweieinhalb-Zimmer-Wohnungen, gebaut.
  • Für das gesamte Erdgeschoss hat der Investor Gastronomiebetriebe eingeplant
  • Der Ableger einer Gastronomie-Kette soll die gesamte Gebäudefront zum Platz der alten Synagoge einnehmen, insgesamt mehr als 600 Quadratmeter In drei bis vier Monaten sollen die ersten Wohnungen bezogen werden können

Gebäude steht seit 2010 leer

Der Gebäudekomplex Hansastraße 101-103 war 1978 als Büro- und Geschäftshaus gebaut worden. Das Bürogebäude gehörte zuletzt einem Immobilienfonds aus dem Umfeld des Finanzinvestors Whitehall, der wiederum zur internationalen Finanzgruppe von Goldman Sachs gehört. 2010 hatte er allen Mietern gekündigt und das Haus zum Verkauf angeboten. Seitdem steht das Gebäude leer.

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt