Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Junger Mann holt zum dritten Mal türkische Flagge vom Dach

Hauptbahnhof Dortmund

Bereits zum dritten Mal innerhalb weniger Wochen ist ein 19-Jähriger auf das Vordach des Hauptbahnhofs geklettert und hat dort die türkische Fahne abgebrochen. Dabei schrie er "Erdogan Terrorist". Die Bahn zieht aufgrund der ständigen Fahnen-Attacken nun Konsequenzen. Und auch für den Flaggen-Stürmer hat die Serie Folgen.

DORMUND

, 20.06.2016 / Lesedauer: 2 min
Junger Mann holt zum dritten Mal türkische Flagge vom Dach

Der junge Flüchtling holte bereits zum dritten Mal die türkische Fahne vom Vordach des Hauptbahnhofs.

Er hat es wieder getan: Der 19-jährige Asylbewerber aus Syrien hat am Montagnachmittag gegen 15.50 Uhr die türkische Fahne vom Vordach des Hauptbahnhofs Dortmund entfernt. Er zerbrach dabei die Fahnenstange, reckte die zerknüllte Flagge in die Luft und schrie "Erdogan Terrorist". Das bestätigte die Bundespolizei unserer Redaktion auf Nachfrage. 

Bundespolizisten holten den jungen Syrer, der in Bad Sassendorf zwischen Soest und Lippstadt untergebracht ist, vom Vordach der Eingangshalle und brachten ihn zur Wache. In Absprache mit den Behörden wurde er anschließend in die Psychiatrische LWL-Klinik in Aplerbeck eingewiesen, wo er untersucht wird. Darüber hinaus ermittelt die Bundespolizei nun zum dritten Mal wegen Sachbeschädigung. Die Deutsche Bahn erließ ein Hausverbot gegen ihn.

Unmittelbar nach der Aktion versammelte sich laut Bundespolizei eine Gruppe von etwa 150 türkischstämmigen Menschen vor dem Vordach. Die Gruppe regte sich sehr über das Abbrechen der Fahne auf, sie blieb aber friedlich. Nachdem der Syrer in die Bundespolizeiwache abgeführt worden war, zerstreute sich die Gruppe wieder.

Um solche Aktionen und Gegenproteste zu vermeiden, wird die Bahn fürs Erste keine neue Türkei-Fahne mehr aufhängen, sagte Bundespolizeisprecher Volker Stall am Montagabend.

 

Lesen Sie jetzt